Lufthansa hat vor dem Pilotenstreik am Freitag 800 Flüge gestrichen

AA / Berlin

Die deutsche Fluggesellschaft Lufthansa hat am Freitag vor einem 24-stündigen Pilotenstreik 800 Flüge gestrichen.

In einer am Donnerstag veröffentlichten Pressemitteilung teilte das Unternehmen mit, es habe „fast alle Passagier- und Frachtflüge am Freitag von und zu großen Flughäfen wie Frankfurt (Mittlerer Westen) und München (Süd) vor dem Hintergrund eines geplanten Pilotenstreiks abgesagt“.

Rund 130.000 Passagiere seien von der Streichung von 800 Flügen betroffen, heißt es in der Pressemitteilung.

Die Lufthansa sagte, man versuche, den Flugbetrieb so schnell wie möglich wieder normal zu machen.

Zudem hat die deutsche Fluggesellschaft vor möglichen Flugausfällen oder Verspätungen für Samstag und Sonntag gewarnt.

In einem ähnlichen Zusammenhang kündigte die Pilotengewerkschaft der Lufthansa am frühen Donnerstagmorgen einen Streik an, nachdem das Management Forderungen nach einer Gehaltserhöhung abgelehnt hatte.

Der Tarifstreit zwischen beiden Seiten dreht sich um eine Gehaltserhöhung für Piloten bei Lufthansa und Lufthansa Cargo, die mehr als 5.000 Piloten hat.

Die Gewerkschaft fordert eine Lohnerhöhung von 5,5 % in diesem Jahr, einen automatischen Inflationsausgleich ab 2023 und die Einführung von Revisionen der Lohnstruktur.

* Übersetzt aus Mounir Bennoor Arabisch.

Nur ein Teil der Sendungen, die die Anadolu Agency über das Internal Broadcasting System (HAS) an ihre Abonnenten sendet, wird in gekürzter Form auf der AA-Website gesendet. Kontaktieren Sie uns, um sich anzumelden.

Siehe auch  In Deutschland führt Tesla die beliebte Elektroauto-Revolution ein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.