Mercato: Real Madrid steigt von Liverpool ins Afrika-Rennen ein

Real Madrid ist im Rennen um Sadio Mané. Kurz vor seinem Wechsel zum FC Bayern München sieht der Senegalese, dass Merengues ihn ins Visier nimmt. Nach dem Champions-League-Finale am Samstag, 28. Mai, steht Real Madrid kurz davor, ein neues Spiel für die Reds zu präsentieren. Der 30-jährige senegalesische Stürmer könnte direkt nach dem Champions-League-Finale zu seinem nächsten Team stoßen.

In der Tat nach Informationen aus den Medien als solche, Das Team der Merengues will den bereits vom FC Bayern München einberufenen Sadio Mané verpflichten. Darüber hinaus wird laut denselben Medien das Endspiel der LDCs eine wichtige Rolle bei der Entscheidung des Spielers spielen.
Eine mit der Angelegenheit vertraute Quelle teilt AS mit „Wenn sie im Finale ein großes Spiel machen, kann Madrid immer noch eine Option sein.“ Real Madrid versucht, nach einer kalten Dusche im Fall Mbappe wieder auf die Beine zu kommen.

In den vergangenen Tagen machte sich der FC Bayern München die Akte von Mane zunutze. Vor wenigen Tagen fand auf Mallorca ein Treffen zwischen dem Berater des Spielers und den Bayern statt. Der deutsche Klub hat dem Spieler im Sommer-Transferfenster höchste Priorität eingeräumt. Zum Vertragsende im Juni 2023 wird der FC Liverpool rund 30 Millionen Euro vom Bayern-Klub fordern. Für den Verein ein durchaus angemessener Betrag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.