Miltiades Tintoglu hat bei den Olympischen Spielen in Tokio den Olympiasieger der Länge gekrönt

Der mit 8,60 Metern Weltbeste des Jahres, Miltiadis Tentoglou, wurde knapp Vierter, bevor er am Montag im Finale des Wettbewerbs zum letzten Mal sprintete. Der Sprung auf 8,41 Meter erlaubte ihm jedoch, Juan Miguel Echevarria den Titel zu nehmen. Griechenland holte seine zweite Medaille nach dem Gold von Ruderer Stefanos Netoskos im Einzelpaddel.

Echevarria erreichte mit seinem dritten Sprung ebenfalls 8,41 m, sollte sich aber mit dem Geld für einen zweiten, besseren, minderwertigeren Sprung als sein Kontrahent (8,15 m vs. 8,09 m) zufrieden geben. Er konnte nicht antworten, weil er sich bei seinem letzten Versuch verletzt hatte.

Kuba bringt zwei Männer auf das Podium. Michael Massu sprang nur zweimal, körperliche Probleme, belegte aber den dritten Platz (8,21 m). Der Schwede Thobias Montler hätte bei seinem letzten Sprung eine Medaille holen können, aber er biss ihn um 1,4 cm. Siebter im Längenwettbewerb belegte der US-amerikanische Athlet JuVaughn Harrison den fünften Platz (8,15 m).

Weltmeister Tajay Gayle, der ein dünnes linkes Knie hatte, wurde schnell vom Podiumsrennen disqualifiziert und sprang nach zwei kräftigen Sprüngen auf 7,69 m, nicht genug, um sich für drei weitere Versuche zu qualifizieren.

Siehe auch  Zwei Firmen verklagen Fox News und Anwälte wegen Donald Trump

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.