Mit den bevorstehenden Wahlen fließen große Vermögen in Deutschland in die Schweiz

von Oliver Hurt

ZÜRICH (Reuters) – Die Hypothese eines Linksrucks in Deutschland bei den Parlamentswahlen am Sonntag, 16 Jahre nach der “Herrschaft” von Angela Merkel, weckt Befürchtungen über das große Vermögen des Landes, das zugesagt hat, sein Vermögen in die Schweiz zu verlagern für Banker und Steueranwälte.

Die SPD von Olaf Scholz führt die Umfragen mit rund 25 % der Wahlabsichten drei bis vier Punkte vor Dauphins CDU, Angela Merkel, Armin Laschet und ihren bayerischen CDU-Verbündeten an.

Sozialdemokraten, Grüne und die Linkspartei Die Linke fordern die Wiedereinführung der Vermögenssteuer und die Stärkung der Erbschaftssteuer.

“Für die Superreichen ist Alarmstufe Rot”, sagt ein in Deutschland und der Schweiz tätiger Steueranwalt. “Große Familien sind sehr verärgert.”

Die Schweiz verfügt über mehr Auslandsvermögen als jedes andere Land, und die Zuflüsse beschleunigten sich im Jahr 2020 zugunsten von Grossbanken wie Credit Suisse und Julius Bär. Geopolitische Spannungen und Sorgen über die wirtschaftlichen Folgen der COVID-19-Pandemie haben die politische Stabilität des Landes umso attraktiver gemacht.

Nach Angaben der Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIZ) stiegen die Einlagen deutscher Haushalte und Unternehmen bei Schweizer Banken im ersten Quartal dieses Jahres um rund 5 Milliarden US-Dollar (4,26 Milliarden Euro) auf 37,5 Milliarden Euro (31,96 Milliarden Euro). 2021, ohne Aktien, Anleihen und Finanzprodukte.

“Ich habe in den letzten drei Monaten überdurchschnittlich viel Neugeld registriert”, sagte ein Berater einer Schweizer Grossbank, die hauptsächlich deutsche Kunden betreut, auf den anhaltenden Geldfluss.

Florian Dorselen, Europe Wealth Management LGT Schweiz .

(Berichterstattung von Oliver Hurt, von Michael Shields; französische Version von Dagmarah Mackos, Redaktion von Sophie Lewitt)

Siehe auch  Ariane de Rothschild, Genfer Bankier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.