Oppositionsführer kritisiert Ukrainer nach Vorwurf des „Sozialtourismus“

Friedrich Merz, Vorsitzender der konservativen CDU in Deutschland, zog Kritik auf sich, nachdem er am Dienstag, den 27. September, einen Vorwurf angeprangert hatte.Sozialtourismus» Ukrainische Flüchtlinge, die angesichts der russischen Invasion aus ihrem Land geflohen sind. Angesichts eines Aufschreis entschuldigte sich der deutsche Oppositionsführer am Dienstagmorgen für die Äußerungen.Fehlende Flüchtlingsregistrierung ausschließlich„.

Früher am Tag, im Daily Build, postete er seine „Eine große Sorge ist, dass die Entscheidung der Regierung, von einem System der Entschädigung zu einem System der Arbeitslosenunterstützung für Asylbewerber überzugehen, erhebliche Störungen verursachen wird.„. Nach Angaben des CDU-Chefs, der den Vorsitz 2025 anstrebt, „Wir sehen jetzt einen Sozialtourismus dieser Flüchtlinge nach Deutschland, von denen viele dieses System nutzen„. Er warf den Ukrainern vor, zwischen der Ukraine und Deutschland hin und her zu gehen, um Hilfe zu holen.

Wir haben hier ein wachsendes Problem.„Warnte Friedrich Merz, dessen Partei vor den Grünen und der SPD von Olaf Scholz liegt. Fast eine Million Flüchtlinge aus der Ukraine seien seit dem Beginn des russischen Einmarsches vor sieben Monaten in Deutschland registriert worden.Eine beachtliche ZahlAm 23. August stellte das Innenministerium fest, dass sie sich nicht im Land aufhalten. Diese Berichte haben Kritik hervorgerufen, insbesondere innerhalb der Regierung.

Mehr sehen – In den befreiten Gebieten bezeugen Ukrainer Folter durch die russische Armee

„Populismus auf dem Rücken der Schwachen“

Es ist schon schlimm genug, Aufhebens um ukrainische Frauen und Kinder zu machen, die vor Putins Bomben und Panzern fliehen.“, wurde Bild auf der Seite von Innenministerin Nancy Fazer angegriffen. „Wenn Menschen zwischen Deutschland und der Ukraine reisen und teilweise ihr Leben riskieren, ist das kein Sozialtourismus. Vielleicht ist es die Sorge um geliebte Menschen, einen Ehemann oder Vater oder das eigene Land?“, schwärmte Justizminister Marco Buschmann auf Twitter.

Die Rede von Sozialtourismus zerstört die Einheit, die wir bisher bei der Unterstützung der Ukraine und der Aufnahme von Flüchtlingen hatten. Menschen, die das sagen, haben kein Verantwortungsbewusstsein und kein Einfühlungsvermögen.“, bedauerte Michael Roth, Vorsitzender des Auswärtigen Ausschusses des Bundestags, seine Rolle. Die beliebte Tageszeitung Bild warf Friedrich Merz „Populismus auf dem Rücken der SchwachenWenige Tage vor einer Regionalwahl.

Siehe auch  Bouna Sarr strebt zusammen mit Bayern München seinen zehnten deutschen Meistertitel in Folge an

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.