Ospick und Rica – wäre in Frankreich ein politisches Bündnis „deutschen Stils“ möglich?

Mangelnde Repräsentation gewählter Amtsträger, fehlende Suche nach Konsens, spaltende Politik… Kritiker aller Art haben seit mehreren Jahrzehnten das französische demokratische Modell, insbesondere auf republikanische Institutionen, übergossen. So sehr, dass die Mehrheit der Bürger heute die Schaffung von VI unterstützen wirdUnd das Republik nach mehreren Ahadith BVA Umfragen Und das Odoxa. Darüber hinaus gibt es einen Vorschlag, der von politischen Persönlichkeiten aller Glaubensrichtungen in den letzten zwanzig Jahren gemacht wurde François Bayrou mir Jean-Luc Melenchon. Aber auch andere Optionen sind möglich. Beginnen Sie mit dem Import des „deutschen Modells“, basierend auf der Bildung politischer Allianzen, die traditionelle ideologische Spaltungen überwinden. Ist ein solches Modell in Frankreich möglich? Und wenn ja, welche Hürden müssen dafür überwunden werden?

Allianz der Ampeln

Seit 1945 basiert das deutsche Demokratiemodell auf der systematischen Bildung von Regierungskoalitionen. Zuletzt das Ende 2021 gebildete Bündnis von SPD, Grünen und Liberalen. Die beispiellose „Ampel“-Koalition, die sich um Bundeskanzler Olaf Schulz, den Nachfolger von Angela Merkel, versammelt hat, plant, den Anteil erneuerbarer Energien am Strommix des Landes bis 2030 auf 80 % zu erhöhen (insbesondere durch beschleunigten Kohleausstieg), um Hanf zu legalisieren Mindestlohn (von 9,82 auf 12 Euro) zu erhöhen … und gleichzeitig die Strenge des Haushalts 2023 zu erreichen.

Solch ein günstiges System von Koalitionen und Kompromissen, „Erklärbar durch institutionelle Gründe und die deutsche politische Kultur“, fasst der Historiker Rainer Hodmann, emeritierter Professor an der Sorbonne, zusammen. Als offensichtlicher Teil des Eisbergs diktieren proportionale Parlamentswahlen zwangsläufig Bündnisse zwischen den Parteien. Außerdem müssen die beiden Kammern des Parlaments zustimmen, Ohne die geht das Gesetz nicht, so Rainer Hodmann, Spezialist für Zeitgeschichte der germanischen Staaten. Zur Erinnerung: Dies sind der Bundestag (entspricht der Nationalversammlung) und der Bundesrat (Vertreter der Länder bzw die Staaten). Während in Frankreich, auch wenn das Repräsentantenhaus und der Senat oft Zugeständnisse finden, das erste Wort im Falle einer Sackgasse immer das letzte Wort hat. Der Bundeskanzler selbst muss sich arrangieren (mit den großen Parteien u Bundesstaat) um wichtige Entscheidungen zu treffen.

Siehe auch  Produktion in Wolfsburg fast halbiert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.