Partei für die Ukraine: „Wir sind für dieses gequälte Volk da“, sagt Pascal Obispo

„Uniting for Ukraine“ heißt der Abend, den France 2, France Inter in Partnerschaft mit dem Roten Kreuz und Le Parisien-Ojorduy in Frankreich am Dienstagabend organisiert haben. Zwei kostenlose Konzerte gleichzeitig im Maison de la Radio zur Unterstützung des ukrainischen Volkes und aller von Konflikten betroffenen Bevölkerungsgruppen.

Der Abend wird moderiert von Nagui und Leïla Kaddour, öffentlich live aus dem Maison de la Radio und gleichzeitig ab 21 Uhr auf France Inter, France 2 und TV5 Monde übertragen. Im Programm: Schlager, Chanson, Klassik. Clara Luciani, Indochini, Jane Birkin, Angelique Kidjo und Barbara Braffy werden den Anruf entgegennehmen und im Studio 104 von Maison Ronde abgeholt.

Pascal Obispo wird zwei Titel aus seinem Repertoire singen, die er aufgrund seiner Aktualität auswählt: „Waiting to sing“ und im Duett mit seinem Freund Florent Bagni „No Man Was Born for It“. „Während soziale Netzwerke und Informationen uns ständig Bilder des Krieges schicken, ist es auch gut, Bilder des Friedens zu schicken, findet der Künstler. während ich singe Er spricht genau über die Position des Sängers in Bezug auf den Konflikt, über die Schwierigkeit, in diesen Zeiten weiterhin unterhalten zu werden … Wir werden in Solidarität mit den Menschen da sein, die leiden und im Exil sind, die ihnen sehr nahe stehen uns. »

Florent Bagni wird auch „Si une chanson“ als Single aufführen, Barbara Pravi wird Daniel Palavoins „Tous les cris les SOS“ covern, Zazie hat einen seiner letzten Titel ausgewählt, „Waterloo“, und Julien Clercs „Use“ ist der primäre .

Der ukrainische Tänzer Denis Cherevichko und die russische Tänzerin Olga Chelpanova sind wieder vereint

„Es ist kein politisches Programm, auch wenn jeder sagen kann, was er will, wie Nagoi präzisiert. Kein Künstler kommt käuflich. Sie sind nur da, um Solidarität zu zeigen und Spenden für das Rote Kreuz und humanitäre Notfälle zu sammeln. Es ist großartig.“ dass wir es in fünf Tagen geschafft haben, als dass die Erstellung eines Programms normalerweise mehr als einen Monat Vorbereitung erfordert. »

Siehe auch  Staffel 3 von The Boys: Ehemalige 'The Walking Dead'-Schauspielerin schließt sich Cast an

In diesem entschieden vielseitigen Programm erwartet Nagy viele andere emotionale Momente, wie Nabuccos „Slave Choir“, Verdis Opera, präsentiert vom National Orchestra und Radio France Choir, begleitet von der Sopranistin Patricia Pettibone, dem Tenor Benjamin Bernheim und dem Trompeter David Enco. . Vor allem der ukrainische Tänzer Deniz Cherevichko und die russische Tänzerin Olga Chelpanova in „Schwanensee“.

Die französisch-georgische Pianistin Katya Bonatishvili wird der rote Faden der Show sein. An seiner Seite wird Carla Bruni Barbaras „Göttingen“ singen: „Ich habe dieses Lied gewählt, weil es sowohl intim als auch universell ist, wie die Sängerin erklärt. In einer Strophe heißt es: Lass uns niemals zurückgehen / Die Zeit des Blutes und des Hasses. Es ist eine wunderbare Friedensbotschaft einer Frau, deren Familie Opfer der Nazis wurde und die mit traurigem Herzen, aber offen für Vergebung nach Deutschland zurückkehrt. Wir leben hier noch ganz normal, spüren aber, wie schrecklich und verschlossen sie sind. Leider kenne ich die Ukraine nicht, aber es ist unmöglich, all diesen Gräueltaten gegenüber immun zu bleiben. »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.