Premierminister Justin Trudeau sprach mit Bundeskanzler Olaf Scholes

Premierminister Justin Trudeau sprach heute mit Bundeskanzler Olaf Scholes über die Präsenz des russischen Militärs an der Grenze zur Ukraine.

Beide Führer äußerten sich besorgt über die aggressiven und instabilen Aktionen Russlands in der Ukraine und ihrer Umgebung und betonten die Notwendigkeit einer diplomatischen Lösung der derzeitigen Spannungen. Sie bekräftigten das allgemeine Bekenntnis zur Souveränität und territorialen Integrität der Ukraine.

Der Premierminister betonte die Stärke und Einheit des Bündnisses und betonte die Bedeutung der kontinuierlichen Konsultation und des Dialogs zwischen Verbündeten und Partnern. Beide Führer wiesen darauf hin, dass weitere militärische Einfälle in die Ukraine hohe Kosten und schwerwiegende Folgen haben würden.

Der Ministerpräsident und die Bundeskanzlerin sprachen über die Stärkung der Zusammenarbeit bei der Bekämpfung des Klimawandels, die Förderung von Preisen für Umweltverschmutzung und die Ausweitung der Nutzung sauberer Energie, einschließlich Wasserstoff. Sie erörterten auch die zukünftige Zusammenarbeit im Bereich Flüssigerdgas.

Premierminister Trudeau und Präsident Scholes haben vereinbart, bei diesen und anderen für beide Regierungen wichtigen Themen weiter zusammenzuarbeiten.

ähnliche Links

Siehe auch  Deutschland: Toliso wurde weithin wegen Verstoßes gegen das Regierungsprotokoll zugelassen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.