REACT-EU: 311 Millionen Euro für Deutschland, Frankreich und Lettland für Investitionen in grüne und digitale Transformation – Regionalpolitik

07.02.2021

Die Kommission wird Deutschland, Frankreich und Lettland im Rahmen der Anpassung von vier operationellen Programmen (OP) an den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) im Rahmen von REACT-EU insgesamt 311 Mio. EUR zur Verfügung stellen.

Diese Änderungen des Fakultativprotokolls werden den Mitgliedstaaten und relevanten Regionen helfen, mit den wirtschaftlichen und sozialen Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie umzugehen und einen gerechten grünen und digitalen Aufschwung anzuregen.

In Deutschland, in Schleswig-Holstein, werden 35 Millionen Euro in die Stärkung des Gesundheitssektors durch den Ausbau der Digitalisierung, die Stärkung von Startup- und Innovationsökosystemen, die Beschleunigung der digitalen Transformation in Wissenschaft und Wirtschaft sowie in die Unterstützung der Renaissance der Tourismusbranche investiert . Im Saarland werden 24,1 Millionen Euro zusätzliche Mittel den Relaunch der Region unterstützen, beispielsweise durch Investitionen in Forschungsprojekte an Forschungsinstituten und Hochschulen.

In Lettland werden zusätzliche Mittel in Höhe von 183 Mio. EUR hauptsächlich für Investitionen in die Renovierung von Wohngebäuden zur Steigerung der Energieeffizienz, die Widerstandsfähigkeit des Gesundheitssystems gegenüber Epidemien und in kleine und mittlere Unternehmen (KMU) über Finanzinstrumente bereitgestellt.

In Frankreich schließlich erhält die Region Pays de la Loire zusätzliche 69 Millionen Euro. Mit diesen Mitteln soll beispielsweise die digitale Transformation durch die Förderung von E-Learning, E-Governance-Entwicklung, Forschungsinfrastrukturen und -geräten, insbesondere in den Bereichen Energiewende, unterstützt werden. Diese Ressourcen werden auch im Gesundheits- und Digitalsektor sowie zur Unterstützung der Integration von Langzeitarbeitslosen, Geringqualifizierten und Jugendlichen in den Arbeitsmarkt eingesetzt.

REACT-EU ist Teil von NextGenerationEU und stellt in den Jahren 2021 und 2022 zusätzliche Mittel in Höhe von 50,6 Mrd. EUR (zu jeweiligen Preisen) für kohäsionspolitische Programme bereit. Die Maßnahmen konzentrieren sich darauf, die Widerstandsfähigkeit des Arbeitsmarktes, die Beschäftigung, kleine und mittlere Unternehmen sowie einkommensschwache Familien zu unterstützen sowie nachhaltige Grundlagen für eine grüne und digitale Transformation und einen sozialen Wiederaufbau zu schaffen – wirtschaftlich nachhaltig.

READ  Balfour. Der MdEP-Praktikant schreibt einen Leitfaden zur Lösung aller Brexit-Probleme

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.