Roses Schwäche nach der Ohrfeige gegen die Rangers, Krisensitzung mit dem Management

Die Verantwortlichen von Borussia Dortmund haben laut Sky Deutschland am Donnerstag nach der Ohrfeige der Rangers (2:4) im Europa-League-Hinspiel mit Trainer Marco Rose gesprochen.

Dortmunds europäisches Abenteuer könnte vor dem Achtelfinale der Europa League enden. Der deutsche Klub, der nach dem dritten Platz in der Champions League das Play-off bestritten hatte, verlor am Donnerstag im Hinspiel zu Hause gegen die Glasgow Rangers (4:2) eine herbe Niederlage. Ein Fiasko beschädigte die deutschen Wettbewerbschancen schwer. Trainer Marco Rose ist geschwächt.

>> Abonnieren Sie RMC Sport-Angebote, um die European League zu sehen

gemäß Himmel DeutschlandAm Ende des Meetings wurde die Technikerin von ihren Vorgesetzten zu einem Krisenmeeting einberufen. Vorstandsvorsitzender Hans-Joachim Watzke sowie die Sportvorstände Michael Zorc und Sebastian Kehl waren anwesend, um mit Rose zu sprechen, obwohl der Verein die Durchführung des Gipfeltreffens dementierte. Laut deutschen Medien wurde der Ausstieg bei Rose noch nicht erwähnt. Aber seine Position ist nach dieser zweiten Heimniederlage in Folge schlecht.

Borussia blieb bereits bei einer weiteren Ohrfeige gegen Bayer Leverkusen (2:5) vor seinen Fans in der Liga. Wenn sich Lorients ehemaliger Teamkollege Rafael Guerrero im nächsten Spiel erholt (Sieg gegen Union Berlin, 0:3), wird Roses Situation nun genau beobachtet. Aktuell ist der Klub Zweiter in der deutschen Bundesliga, sechs Punkte hinter Tabellenführer Bayern München. Er liegt mit einem komfortablen Vorsprung auf Platz fünf (12 Punkte Vorsprung) und sieht damit gut auf dem Weg in die Champions-League-Qualifikation in der nächsten Saison aus.

„lächerlicher Fußball“

Doch Enttäuschungen in Europa verzerrten die Bilanz. Und die Worte von Verteidiger Mats Hummels nach dem Spiel heben die technische Wertung nicht. „Wir spielen oft albernen Fußball, das plagt den Spieler. Manchmal kann man gewinnen und manchmal verlieren. Aber so wird uns das nie gelingen.“

Siehe auch  Lille, drei Playoff-Szenarien

Dortmund leidet derzeit unter der Abwesenheit seines Stars Erling Haaland, der die letzten drei Spiele wegen muskulärer Probleme verpasste. Der norwegische Stürmer leidet in dieser Saison unter körperlichen Problemen, seit er den Wettbewerb im Oktober wegen einer Oberschenkelverletzung einen Monat lang verpasste.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.