Schwimmen – Europäer: Wahnsinn, Antonio Djakovic holt erneut Silber! – rts.ch

Antonio Djakovic holte bereits beim Start von Europa Silber über 200 m Freistil, und er tat es erneut, indem er die gleiche Medaille über 400 m Freistil gewann! Der 19-jährige Thurjovian sprengte seinen nationalen Rekord und bescherte der Schweiz bei diesen Spielen eine historische vierte Medaille.

Antonio Djakovic beendete das Spitzenspiel am Mittwochabend im Foro Italico. Wie üblich ein sehr schneller Start, musste er sich sicherlich dem Deutschen Lucas Martins geschlagen geben, der bei 3’42“50 gekrönt wurde, aber sein Schwimmthema bei 3’43“ 93 perfektionierte. Diesmal hätte er sich bei Olympia 2021 mit Bronze schmücken dürfen!

Geschichtlicher Rückblick

Thurjovian, ein Bronzemedaillengewinner bei den Weltmeisterschaften 2021 auf der kurzen Strecke, unterbot seine bisherige Bestmarke, die er während der Spiele in Tokio präzise erzielt hatte, um fast zwei Sekunden und wurde 10. (3’45“82). Er dämmte brillant den Angriff eines anderen Deutschen ein, Henning Möllettner, Dritter bei 3’44“53.

Diese Medaille ermöglicht es Swiss Aquatics, den besten Rekord in seiner Geschichte in Europa aufzustellen, wo der bisherige Rekord bei drei Podestplätzen (Helsinki 2000 und Budapest 2021) lag. Und mit etwas Glück hätten die Ergebnisse besser ausfallen können: Jeremy Desplanche (über 200 m Lagen), Roman Mitiukov (über 100 und 200 m Rücken) und die 4×200-m-Freistil-Staffel belegten bereits den vierten Platz.

ATS / Ass

Lesen Sie auch: Desplanches und Mitjukow „Schokolade“

Siehe auch  Eishockey-Weltmeisterschaft | Fünfter Sieg in Folge für die USA

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.