Senec schaltet Hausbatterien nach Ausbruch in Deutschland per Fernsteuerung ab – PV Magazine International

Der deutsche Batteriehersteller sagte diese Woche, dass seine Heimspeichersysteme in Deutschland automatisch in einen geregelten Schlafmodus versetzt werden. Diese Fernabschaltung folgt auf Berichte über drei Explosionen in Häusern, in denen Senec-Produkte installiert waren.

Entsprechend pv Presse Deutschland

Der deutsche Batterielieferant Senec gab diese Woche bekannt, dass seine Heimspeicher automatisch in den geregelten Schlafmodus geschaltet haben. Die Fernabschaltung betrifft drei Produkte des Unternehmens: Senec.Home V3 Hybrid, Senec.Home V3 Hybrid Dio und Senec.Home V2.1. Der Hersteller bezeichnet die Geste in einer Stellungnahme gegenüber Netzverantwortlichen als „reine Vorsichtsmaßnahme“. „Das ist uns damals einfach aufgefallen. Es gibt keine Anzeichen für technische Probleme mit unseren Systemen “, sagte Senec.

Die Fernabschaltung wurde durch Berichte über drei Explosionen in Häusern ausgelöst, in denen Senec-Speichersysteme installiert waren. Die Feuerwehr im südbaden-württembergischen Bodnegg meldete vergangene Woche eine Explosion in einem Mehrfamilienhaus.

„Beim Eintreffen der ersten Truppen wurden ein verrauchtes Haus und ein zerrissenes Dachfenster untersucht“, teilte die Feuerwehr mit. Im Keller wurde ein stark verrauchter Heizungsraum gefunden. Es stellte sich heraus, dass der im Keller installierte Akkumulator aufgrund einer technischen Störung explodierte und anschließend im Keller Feuer fing. Die Druckwelle hat viele Fenster und Türen herausgedrückt, das gesamte Dach wurde weggesprengt“, so die Feuerwehr.

Nach dem Löschen des Feuers kühlten die Feuerwehrleute die Batterie in einem Wassertank.

Bild: Feuerwehr Bodnegg

Das Technikergebäude des örtlichen Elektrounternehmens EnBW wurde außer Betrieb genommen, ein Elektromeister entfernte die Sicherungen und anschließend wurde die Batterie ausgebaut. „Die Batterie wurde von fünf Personen mit Atemschutzmasken aus dem Keller geholt und fing im Freien erneut Feuer. Dort wurde es abgestellt und dann zum Abkühlen in einen Wassertank gestellt. Derzeit ist das Haus unbewohnbar“, teilte die Feuerwehr Botnek mit. Niemand wurde verletzt, da sich niemand im Gebäude aufhielt.

Siehe auch  In Deutschland können sich die Grünen auf die Kanzler-Befreiung verlassen

„Die Ursache der Ereignisse ist noch nicht geklärt. Die Ursache der Batterieexplosion ist nicht bekannt. „Wir gehen davon aus, dass der Schlafmodus noch einige Tage aufrechterhalten wird“, so das Unternehmen weiter. Für Speichergeräte, die nicht mit dem Internet verbunden sind, ist kein Remote-Shutdown möglich. Betreiber sollten sich in diesem Fall an ihren Fachpartner oder die Senec-Hotline wenden.

Trotz Fernabschaltung ist laut Senec der Photovoltaik-Wechselrichter aktiv und Direktverbrauch und Solarstromversorgung sind möglich. „Das einzige, was im Schlafmodus nicht passiert, ist, dass die Batterieleistung nicht gespeichert und entladen wird, weil sie vom Netzstrom getrennt ist“, heißt es in dem Kundenschreiben des Unternehmens. Sobald die Fakten, die zur Explosion geführt haben, klar sind, verspricht Senec konkrete Informationen zum Neustart.

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und Sie können ihn nicht ohne Genehmigung erneut verwenden. Wenn Sie mit uns zusammenarbeiten und unsere Inhalte wiederverwenden möchten, kontaktieren Sie unser Redaktionsteam hier: editors@pv-magazine.com.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.