Steigendes Wasser bedroht den Nordwesten des Landes

Veröffentlicht

Frankreich2
Artikel geschrieben von

L. Desponets, P. Powser, M. Shny – Frankreich 2

Französische fernseher

Weideland in Nordwestdeutschland 1,60 m unter dem Meeresspiegel.

Er ist 150 km breit und kann überwacht und kontrolliert werden, ist aber schwer zu schützen, da er 1,60 m unter dem Meeresspiegel liegt. In Emden, im Nordwesten Deutschlands, gibt es fünfzig Jahre, um massiv zu investieren oder diese Ländereien aufzugeben. Laut Hydrologen. Ein Landwirt steht bereits vor Problemen: Wenn seine natürlichen Kühe im Stall stecken bleiben, stagnieren sie auf den Weiden und kommen nicht heraus.

Das Wasser wird immer gefiltert, aber das kann schnell genug sein. „Es wäre vielleicht klüger, Windturbinen zum Betreiben von Pumpen zu verwenden, aber es reicht nicht aus. Machen Sie sich klar: Wir verbrennen irgendwo fossile Energie und pumpen Wasser in den Ozean.Helge Borman, ein deutscher Hydrologe.

Siehe auch  Strom aus Kohle raucht noch immer Europa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.