Tesla plant die Errichtung einer Batteriefabrik in Deutschland

Europa hat eine Tesla-Gigafactory durch die Tore Deutschlands erworben. Anscheinend wird dies nicht die einzige deutsche Infrastruktur sein, die mit dem Hersteller Elon Musk verbunden ist, denn er will eine weitere Batterie bauen, die auf 5 Milliarden geschätzt wird.

Dann bekommt Deutschland die größte Batteriefabrik der Welt.

Obwohl die Gigafactory bereits etabliert ist, enden Teslas Pläne für Deutschland damit noch nicht. Immerhin hat der amerikanische Hersteller laut deutschen Zeitungen den Plan vorgelegt, eine eigene große Batteriefabrik in Berlin zu bauen.

Die von der Bundesregierung bestätigte Innovation bringt 5 Milliarden Euro ein, davon kommen mindestens 1,14 Milliarden Euro aus der öffentlichen Verwaltung. Einer der öffentlichen Mittel kommt aus dem European Battery Discovery Project, von dem auch Länder wie Österreich, Belgien, Kroatien, Finnland, Frankreich, Griechenland, Italien, Polen, Slowakei, Schweden und Spanien profitieren.

Für Deutschland wird geschätzt, dass es mit einem Budget von 2,9 Mrd. 9 die Entwicklung neuer Batteriefabriken fördern wird. Wenn die deutsche Presse Recht hat, wird Tesla einen Großteil dieser Summe einsammeln. Die Stellandis-Gruppe plant beispielsweise, 7 437 Millionen Euro für ein Batteriewerk in Kaiserslotter aufzubringen.

Gigafactory Berlin, Tesla.

Laut einer Tagesspiegel-Umfrage werden die Investitionen in Teslas neue Batterieproduktion höher ausfallen als erwartet. Daher wird erwartet, dass es bei der Produktion einer neuen Generation von Batterien hilft: eine leistungsstärkere und kleinere Produktionsstrecke, die die festgelegten Ziele erfüllt. Darüber hinaus sollen mehr als 2.000 Arbeitsplätze geschaffen werden.

Dieses neue Tesla-Batteriewerk, das sich in der Nähe der Gigafactory in Berlin befindet, wird die Produktion wesentlicher Komponenten näher am “Rest der Produktion” ermöglichen, wodurch Kosten und Durchlaufzeiten reduziert werden.

  • 39 Schlüssel, Band 13: Gefangen in Deutschland

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.