Tesla rockt deutsche Giganten mit der Einführung seines ersten Elektroautos „Made in Germany“.

Mit der Eröffnung seiner ersten Fabrik in der Nähe von Berlin am Dienstag im Beisein der deutschen Bundeskanzlerin beginnt für Elon Musk eine neue Phase der elektrischen Revolution: die Massenproduktion in Europa.


Dieser Artikel ist Abonnenten vorbehalten

Lesezeit: 5 Minuten

gegenEs ist eine neue Seite in der Geschichte der Automobilindustrie, die an diesem Dienstag in der Nähe von Berlin aufgeschlagen wird. „Mit der Eröffnung der Tesla Gigafactory treten Deutschland und Europa in das Zeitalter der Massenproduktion von Elektroautos ein. Sie ist historisch!“, betont Ferdinand Dudenhofer, Direktor des Zentrums für Automobilforschung in Duisburg (Center for Automotive Research).

Im Beisein von Bundeskanzler Olaf Schulz wird Elon Musk, Gründer und Präsident von Tesla, die ersten Modelle seiner hochmodernen Fabrik in Grünheide südöstlich der Hauptstadt an Kunden ausliefern. Es ist der erste US-Produktionsstandort in Europa mit einer Kapazität von 500.000 Fahrzeugen pro Jahr (12.000 Mitarbeiter). Auch Elon Musk will auf dem Gelände die „größte Batteriefabrik der Welt“ errichten.


Dieser Artikel ist nur für Abonnenten

Genießen Sie mit diesem Angebot:
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Artikel, Dateien und Berichte der Redaktion
  • Die Zeitung in der digitalen Version
  • Lesekomfort mit begrenzter Werbung

Siehe auch  145 Costco employees test positive for Covid-19 in Washington state

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.