Variationen: Deutschland löst Grenzschließungen aus

Die Regierungschefs der Regionalregierung in Deutschland haben nicht ausgeschlossen, dass am Donnerstag die Grenzen zu Österreich und der Tschechischen Republik geschlossen werden, wo die Infektionen mit einem hohen Anteil an Koronaviren zunehmen.

„Es wäre fair, die Liste der Regionen zu klassifizieren, die am stärksten von den Virusmutationen betroffen sind (Tirol und Tschechische Republik). Dies wird definitiv passieren “, sagte der bayerische Präsident Marcus Soder. Am Vortag hatte er die Schließung der Grenzen erwähnt, weil Prag keine angemessenen Maßnahmen ergriffen hatte.

Ende Januar verbot Deutschland Reisende aus Ländern, die von verschiedenen Formen von Covit-19 stark betroffen waren, wie Großbritannien, Südafrika oder Brasilien. In diesen Ländern lebende Deutsche, Bürger dieser in Deutschland lebenden Länder, kümmern sich jedoch nicht um den Personen- oder Güterverkehr im Verkehr.

Inzwischen hat die tschechische Regierung die Isolierung von drei Zonen angekündigt, von denen zwei an der Grenze zu Deutschland liegen. Die Bewohner dürfen diese Gebiete nicht verlassen und niemand außer den Ausnahmen kann sie betreten, sagte die Regierung, ohne an dieser Stelle einen Ort anzugeben. “Grenzüberschreitende Raumschiffe werden erheblich reduziert”, sagte Michael Gretchmer, Regierungschef im tschechischen Nachbarn Sachsen. Nur Arbeitnehmer, die die tschechische Grenze überschreiten und im für Land erforderlichen Gesundheitssektor arbeiten, dürfen nach Deutschland kommen.

Geschäfte, Museen und Schulen haben am Montag wieder geöffnet

Deutschland ist auch besorgt über die Situation in Österreich, wo Tirol, das am Mittwoch von der Regierung isoliert wurde, als die größte europäische Heimat der südafrikanischen Variante gilt. “Wir wollen nicht in einem zweiten Eisberg leben”, sagte Marcus Soder über das österreichische Skigebiet, in dem sich das Virus vor einem Jahr wie ein Lauffeuer verbreitet hat.

READ  Deutschland, der Piratentest des Jahrhunderts beim SCAF

Tirol ist seit mehreren Wochen wegen der Ankunft ausländischer Skifahrer auf seinen Pisten isoliert, die trotz Inhaftierung offen blieben, aber als den Einheimischen vorbehalten gelten. Nach mehrwöchigen Einschränkungen wurden am Montag in Österreich trotz der hohen täglichen Umweltverschmutzung (über tausend) wieder Geschäfte, Museen und Schulen eröffnet.

Eine Entscheidung von CSU Marcus Bloom, Generalsekretär der Bayerischen Konservativen Partei, gilt als “unverantwortlich”, obwohl Deutschland beschlossen hat, seine Teilkontrollmaßnahmen bis zum 7. März zu verlängern. Bisher sollten nur Schulen wiedereröffnet werden, wobei der 22. Februar in mehreren Bereichen in Betracht gezogen wurde. Angela Merkel hat am Mittwoch den österreichischen Präsidenten Sebastian Kurz gebeten, “ihre Besorgnis über die südafrikanische Virusmutation in Tirol mit ihm zu teilen”.

AFP / LQ

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.