Wi-Fi 6 oder Wi-Fi 6E-Router: Was kaufen?

Das 6-GHz-Frequenzband ist an sich nichts Außergewöhnliches, aber wenn Sie es auf unseren Wi-Fi-Geräten öffnen, werden die bereits verwendeten Bänder, die oft gesättigt sind, aufgehellt. Die Verteilung der Last auf drei statt auf zwei Frequenzbänder trägt somit zur Entlastung des Netzes bei.

Eines der Probleme mit Wi-Fi besteht heute darin, dass das 5-GHz-Frequenzband, das die beste Leistung bietet, mit anderen Arten von Geräten wie Wetter- und Satellitenradaren geteilt wird, die Priorität haben. Das 2,4-GHz-Band, das eine bessere Reichweite hat, kann wiederum beispielsweise mit Bluetooth in Konflikt geraten.

Darüber hinaus entwickelt sich unser Internetkonsum und damit unser Kommunikationsbedarf ständig weiter. Und dieser Trend wird sich nicht verlangsamen, da viele Nutzer noch auf Glasfaser umsteigen und diese nachfragen müssen Videoübertragung
Insbesondere sehr gierig nach Bandbreite, schnell wachsend.

Durch Hinzufügen der 6-GHz-Option können wir somit auf neue Kanäle und ein angenehmeres Erlebnis zugreifen; Infolgedessen Produktivitätsgewinne und reduzierte Latenzzeiten, alles auf praktische Weise und diesmal nicht mehr theoretisch.

Siehe auch  Google Maps stoppt das Routing, wenn Sie Ihre personenbezogenen Daten nicht weitergeben...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.