WM 2022: Deutschlands Schuss

Gestern Abend verlor die deutsche Nationalmannschaft wider Erwarten mit zwei Gegentoren gegen Mazedonien. Ein Rückschlag taucht in der deutschen Presse nicht auf. Alle Medien waren sich einig, schade!

„Schade“ für die Tageszeitung Bild, „schlechte Überraschung“ für den Wochenmagazin „Kicker“, „Deutschland macht sich zum Idioten“ Schlagzeilen im Westen oder gar „Schmerzhafte Mahnwache“ Frankfurter Allgemeine Zeitung.

Die Niederlage gegen den 65. Internationalen Verband ist wichtig. Joachim Löw spielte praktisch die gleichen Spieler, und daher kann die Müdigkeit die Niederlage erklären, ohne die Leistung Mazedoniens zu schmälern. Der Streak von 17 Spielen endete ungeschlagen in den Playoffs, ebenso wie Lous Streak, der in 33 WM-Qualifikationsspielen kein einziges Spiel verloren hat.

Wenige Monate vor der EM steht Deutschland in der Gruppe von Weltmeister Frankreich, Europameister Portugal und Ungarn. Diese Spiele sind nicht beruhigend und der deutschen Presse sind sie bekannt, weil sie auf den Seiten verschiedener Medien zum Ausdruck kommen: „Ja, Nordmazedonien, der Fußballzwerg, steht auf Platz 65 der FIFA-Rangliste, nur vier Spieler spielen in den besten europäischen Ligen.. Diese unglückliche Leistung » für Bild.

READ  Acht Tage vor dem Kampf gegen den Blues zerstreuen die Deutschen Lettland wie ein Puzzle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.