Xbox Game Pass: Call of Duty ist noch nicht bereit für Microsoft | Xbox One

Seit der Übernahme von Activision Blizzard durch Microsoft im vergangenen Januar haben viele Gerüchte die Möglichkeit entfacht, dass das Call of Duty-Franchise in den Xbox Game Pass kommt.

Die Wartezeit könnte lang sein

Leider muss laut Tom Henderson die unterzeichnete Partnerschaft zwischen PlayStation und Activision in Bezug auf das Call of Duty-Franchise noch einige Jahre dauern, wodurch verhindert wird, dass das Franchise den grünen Markendienst erreicht.

Dennoch könnte sich diese berühmte Partnerschaft laut dem amerikanischen Journalisten bis 2025/2026 erstrecken und sich zumindest auf die nächsten drei Titel der Saga beziehen, nämlich Call of Duty: Modern Warfare II, Warzone 2 und das von Trearch entwickelte Zukunftsspiel .

Zur Erinnerung: Zum Zeitpunkt der Übernahme von Activision Blizzard bestätigte Xbox durch Phil Spencer, dass bestehende Partnerschaften zwischen PlayStation und dem US-Publisher respektiert würden. Daher wird erwartet, dass PS4- und PS5-Besitzer weiterhin von exklusiven Inhalten und Modi sowie einem frühen Zugriff auf die Beta des nächsten Spiels profitieren.

Angesichts von Gerüchten, die besagen, dass 2023 keine größere Aktion zu sehen sein wird, müssen Xbox-Spieler möglicherweise bis 2025 warten und das nächste von Sledghammer Games entwickelte Spiel vermarkten, um das Call of Duty-Spiel genießen zu können, das beim Start im Xbox Game Pass hinzugefügt wurde .

wie auch immer, Call of Duty: Modern Warfare II Es wird am 28. Oktober auf PC und Konsolen erscheinen und am 8. Juni in einem vierminütigen Gameplay-Video ausführlicher enthüllt.

Siehe auch  Eine Lieferung Asteroidenstaub auf dem Weg zur Erde

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.