Zur Information, der Tintenfisch ist auf dem Weg zur Internationalen Raumstation

Die Versorgungsrakete trägt auch Bärtierchen mit, die von Wissenschaftlern auf der Internationalen Raumstation ISS untersucht werden.

Artikel von

veröffentlicht

Aktualisieren

Lesezeit : 1 Minute.

Am Donnerstag, den 3. Juni, startete eine SpaceX-Rakete zur Internationalen Raumstation (ISS) mit genug, um eine ganze Reihe wissenschaftlicher Experimente durchzuführen, darunter einen überraschenden Passagier: einen Tintenfisch. Die von der NASA gecharterte Raumsonde wurde von Florida aus gestartet und soll am Samstag an der Internationalen Raumstation ISS andocken.

Kleine Proben einer Tintenfischart (Euprymna scolopes) begeben sich auf die Reise, um die Auswirkungen der Schwerelosigkeit auf die Interaktionen zwischen Bakterien und ihren Wirten zu untersuchen. Einige dieser Tiere werden den Bakterien bereits ausgesetzt sein, wenn sie die Internationale Raumstation betreten. Einige werden bleiben. Nach 12 Stunden wird alles eingefroren, bis sie zur Erde zurückkehren, wo sie untersucht werden.

So könnte das Experiment in Zukunft dazu beitragen, Techniken zum Schutz der Gesundheit von Astronauten zu entwickeln, die an Langzeitmissionen im Weltraum teilnehmen. Auch an Bord einer SpaceX-Rakete: Bärtierchen, auch Wasserbären genannt, sind mikroskopisch kleine Kreaturen, von denen bekannt ist, dass sie widerstehen. Wissenschaftler wollen untersuchen, wie sie sich im Weltraum anpassen. Insgesamt befördert die Nachschubmission mehr als 3.000 kg wissenschaftliche Fracht.

READ  Framing Nature: Eine Ausstellung in der Science Library - Libraries

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.