Deutschland: Der frühere PSG DT Christopher Nakungu wurde zum besten Bundesliga-Spieler gekürt.

Seit er PSG im Jahr 2019 verlassen hat, ist Christopher Nkunku nur noch ein Spieler geworden. Der 24-jährige offensive Mittelfeldspieler von RB Leipzig hat die beste Saison seiner Karriere mit beachtlichen Zahlen hingelegt.

In der Bundesliga erzielte er 20 Tore und lieferte 13 Vorlagen, wobei er in allen 34 Ligaspielen spielte. In allen Wettbewerben hat Nkunku 34 Tore und 16 Vorlagen. Der viertwichtigste Spieler in Europa nach Karim Benzema (Real Madrid), Kylian Mbabane (PSG) und Robert Lewandowski (Bayern München)!

Er vergaß eifrig von der Liste der Nominierten für den UNFP-Pokal für den besten französischen Spieler im Ausland, die Zeremonie fand am Sonntagabend statt und wurde von Karim Benzema gewonnen. Aber er wurde von seinen Kollegen in Deutschland geehrt.

Nkunku ist vom Verband Deutscher Berufssportler (VdV) zum besten Spieler der Bundesliga-Saison 2021/2022 gewählt worden. Er lag vor Robert Lewandowski (Bayern München) und Earling Holland (Borussia Dortmund). In dieser Saison gewann der gebürtige Lagny-sur-Marne (77) viermal die Trophäe „Spieler des Monats“. Eine Errungenschaft.

Glänzt er individuell, kommt seine Leistung auch dem Klub RB Leipzig zugute, der in der Bundesliga den 4. Platz belegte und damit das Ticket für die Champions League holte. Er hat die Chance, eine weitere Trophäe zu gewinnen, wenn RB Leipzig am Samstag im DFB-Pokalfinale gegen Freiburg spielt.

Die nächsten Wochen werden sein Leben lang wichtig sein. Im Rahmen seines Vertrages beim deutschen Klub bis zum 30. Juni 2024 ist er im Einsatz. Auch die WM ist in seinen Augen. Didier Deschamps lud ihn erstmals zu zwei Freundschaftsspielen im März ein. Er spielte 75 Minuten gegen die Elfenbeinküste und zwei Minuten gegen Südafrika.

Siehe auch  Bahnstreik in Deutschland trotz des neuen Angebots des Managements

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.