Sonntag, Februar 25, 2024

Become a member

Get the best offers and updates relating to Liberty Case News.

― Advertisement ―

spot_img
StartTop NewsDeutschland macht Frankreich für den Ausbau von zwei Kraftwerken verantwortlich

Deutschland macht Frankreich für den Ausbau von zwei Kraftwerken verantwortlich

Deutschland hat am Dienstag den Weg geebnet, den Betrieb seiner letzten beiden Kernkraftwerke in diesem Winter zu verlängern, und Frankreich für sein schlechtes Netz verantwortlich gemacht. Die von Umweltschützern geführte Regierung des Sozialdemokraten Olaf Scholes hatte bereits Anfang September die eventuelle Schließung von zwei der drei Reaktoren des Landes bis Ende 2022 überdacht. Bis Frühjahr 2023 und im Energienotfall sollen sie nur als letztes Mittel eingesetzt werden.

Aber Berlin geht jetzt noch weiter und sagt, seinem französischen Nachbarn, der die Kernenergie immer zu seiner Hauptversorgungsquelle gemacht hat, gehe es „nicht gut und habe sich in den letzten Wochen erheblich verschlechtert“.

Anfang September wurde der deutsche Wirtschaftsminister, der Ökologe Robert Habeck, mit der Bekanntgabe der Entscheidung beauftragt. „Da die Situation in Frankreich schlechter als erwartet ist, könnten die Kraftwerke Isar 2 (bei München) und Neckerwestheim (Südwesten) im ersten Quartal 2023 angeschlossen werden“, um die Energieversorgung in Deutschland sicherzustellen, sagte er auf einer Pressekonferenz.

Spannungen im Bündnis

„Als für Energiesicherheit zuständiger Minister (…) halte ich es für notwendig“, sagte Herr Dr. sagte Habeck. Eine schwierige Lage, weil seine Partei, die Grünen, in einem Land, das sich lange gegen diese Energieform gestellt hat, immer gegen Atomkraft gekämpft hat.

Etwa 25 der 56 Reaktoren der französischen Flotte sind wegen Wartungsarbeiten oder Korrosionsproblemen nicht verfügbar. EDF hat einen schrittweisen Neustart bis Februar versprochen. Deshalb, erklärte das Wirtschaftsministerium in Berlin, „fehlen Strommengen, die den Strom aus deutschen Gaskraftwerken teilweise kompensieren“.

Auf der Grundlage der von Frankreich am 14. Habeck schätzte die Lage bisher schlechter als erwartet ein. „Die Behauptungen des Betreibers EDF haben sich in der Vergangenheit oft als zu positiv herausgestellt“, bestätigte er.

Siehe auch  Mario Götze ist zurück in Deutschland! (Offiziell)

Christian Toure, Vorsitzender der FDP-Bundestagsfraktion, begrüßte die Ankündigung des Wirtschaftsministers: „Das ist ein Schritt in die richtige Richtung“, sagte er der Funke Mediengruppe. „Es ist gut zu sehen, dass sich die Grünen in die richtige Richtung bewegen“, fügte er hinzu.

Latente Steuern

Das Angebot ist ein neuer Schlag für den Umweltminister, dessen Reibereien mit seinem Finanzkollegen, dem liberalen Christian Lindner, immer deutlicher werden. Letztere fordert die Abschaffung der neuen Gassteuer zum 1. Oktober.

Die Abgabe würde die Haushaltsrechnungen um Hunderte von Euro erhöhen, und Gasimporteure müssten höhere Preise für den Kauf von russischem Gas zahlen, um es zu ersetzen.

Die deutsche Presse sagt, der Wirtschaftsminister habe den Kampf verloren und die Steuer werde diese Woche aufgehoben. In einem Interview mit der D-Online-Nachrichtenseite sagte Mr. Lindner plädierte für eine „kontinuierliche Stromversorgung der drei deutschen Kraftwerke“.

Bisher hat die Bundesregierung auf den Ausbau des dritten und letzten noch in Betrieb befindlichen Atomkraftwerks im Emsland (Niedersachsen) im Norden des Landes verzichtet. Es wird auch nicht in einen „Standby“-Zustand versetzt.