Die „Love Parade“ kehrt zurück auf die Straßen Berlins

Geschrieben von:

In Berlin ist die Techno-Parade, die „Love Parade“, zurück. In den frühen 2000er Jahren lockte Technomusik 1,5 Millionen Anhänger auf die Straßen der Hauptstadt.

Mit unserem Korrespondenten in Berlin, Nathalie Versieux

Hunderttausende Menschen aus ganz Europa versammelten sich an diesem Wochenende um Techno in Berlin, um die Rückkehr der „Love Parade“ zu feiern.

In der Tat wurde die Liebes- und Musikdemonstration unfähig, damit fertig zu werden, und in kleine Provinzstädte im Westen des Landes verbannt. Dieses Abenteuer endete 2010 in Duisburg in einer Tragödie, bei der 26 Menschen bei einem Ansturm starben.

Es ist 14 Uhr, als der Konvoi auf dem Kurfürstendamm, der Hauptstraße westlich der pulsierenden Hauptstadt, einfährt. Zwanzig Trucks in den Farben der größten Clubs der Hauptstadt spucken Musik aus ihren Soundsystemen. Trotz des Platzregens zittern die Tänzer wie unter Stromschlag. Viel Leder, Netz, Schwarz, Neon, Perücken in allen Farben. Anna entschied sich für ein figurbetontes, auffälliges High-Cut-Kleid: “ Ich komme aus Leipzig und finde es toll, dass die ganze Stadt zusammen feiert „.

Laure kam von weit her, um der Veranstaltung beizuwohnen: „ Wir kommen aus Amsterdam und sind extra für die Loveparade angereist. Ich bin gekommen, weil alle für die Musik vereint waren. Berlin? Hier hat alles angefangen, die Heimat der Techno-Musik! »

Zwanzig Lastwagen brauchen über eine Stunde, um einen Kilometer zurückzulegen, gefolgt von Zehntausenden von Tänzern. 50 Meter vom letzten Fahrzeug entfernen die orangefarbenen Kehrfahrzeuge des Unternehmens, die für die Abfallbehandlung zuständig sind, mit ohrenbetäubendem Lärm tonnenweise Glasscherben.

Siehe auch  Deutschlands zögerliches "Engagement" gegenüber Russland

Weiterlesen: Black Coffee ist der DJ, der südafrikanischen House international zum Strahlen bringt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.