Montag, Juni 17, 2024

Become a member

Get the best offers and updates relating to Liberty Case News.

― Advertisement ―

spot_img
StartTop NewsIch bin besorgt über Pristinas Kritik an Lajčak

Ich bin besorgt über Pristinas Kritik an Lajčak

Gabriel Escobar, der Botschafter der Vereinigten Staaten auf dem Westbalkan, sagte, er sei „ein wenig besorgt“ über Nachrichten aus Pristina, in denen Miroslav Lajak, der europäische Vertreter der EU für Gespräche zwischen Belgrad und Pristina, kritisiert werde.

Foto: Sinisa Basalic / Ringier

Gabriel Escobar

In einem Interview mit Radio Slobodna Europa sagte Escobar, es gebe keine Beweise für eine Voreingenommenheit gegenüber Lajak.

Ich sehe keine Beweise dafür, dass die Arbeit in dieser Angelegenheit zugunsten der Interessen Serbiens durchgeführt wurde – Escobar sagte.

Er sagte, die USA erwarte von beiden Seiten, dass sie ihr Engagement verstärken, und dass Pristina „mehr Pragmatismus und Realismus im Ansatz der EU zeigt“.

Auf die Frage, was seiner Meinung nach ein Ausweg aus der derzeitigen Sackgasse im Dialog zwischen Belgrad und Pristina sei, antwortete Escobar mit „Ja“. Derzeit gibt es keinen alternativen DialogEs ist wichtig, dass beide Seiten weiter verhandeln Er lud Pristina ein, kreativer zu sein.

Mehr lesen

Als er über die von der Europäischen Union gegenüber Pristina eingeführten Maßnahmen sprach, sagte er, dass dies die Konsequenzen seien.

– Ich werde keine Aktionen erzählen, ich werde Ergebnisse erzählen. Ich sage Ihnen, die Konsequenzen, mit denen Kosovo konfrontiert ist, sind ja Wenn sie die Zusammenarbeit mit der EU verweigern, wird die EU keine zusätzliche Hilfe und keine zusätzlichen Koordinierungsmaßnahmen ergreifen – Escobar sagte.

Er äußerte die Hoffnung, dass die Vereinigten Staaten zumindest bilateral mit Pristina zusammenarbeiten könnten, um einen Weg zu finden, diese Maßnahmen bis 2024 abzuschaffen.

Auf die Frage, ob es eine Frist gebe, verneinte er, dass diese Maßnahmen auf unbestimmte Zeit fortgesetzt würden, bis Fortschritte bei der Umsetzung des Ohrid-Abkommens und des Erweiterungsplans erzielt würden.

Siehe auch  Wer sind Sie, um den Entwurf des ZSO-Gesetzes einzureichen?

(Tanjuk)