Puma erwartet ab Ende des zweiten Quartals eine solide Erholung

(Reuters) – Das deutsche Sportbekleidungsunternehmen Puma geht davon aus, dass Abschaltungen zur Eindämmung der Coronavirus-Epidemie bis zum Ende des zweiten Quartals erhebliche Auswirkungen auf seine Ergebnisse haben werden, sieht danach jedoch starke Verbesserungen.

„Wir gehen davon aus, dass sich die negativen Auswirkungen im ersten Quartal und in Teilen des zweiten Quartals fortsetzen werden, aber wir erwarten eine Verbesserung in der zweiten Jahreshälfte“, sagte Björn Golden, Geschäftsführer.

Für das Gesamtjahr erwartet der Konzern eine zumindest moderate Umsatzsteigerung bei konstanten Wechselkursen mit einer höheren Steigerungswahrscheinlichkeit und einer deutlichen Verbesserung gegenüber 2020, um das Betriebsergebnis ausschließlich aus Gründen des Nettogewinns zu erzielen profitieren.

Der Umsatz im vierten Quartal stieg ohne Währungseffekte um 9,1% auf 1,52 Milliarden Euro und das Betriebsergebnis um 14,6% auf 63 Millionen Euro. Dies ist die durchschnittliche Prognose von Analysten, die 1,52 Milliarden bzw. 62 Millionen Euro prognostiziert hatten.

Laut Puma wurde das Wachstum im vierten Quartal von China und der EMEA-Region getrieben, obwohl in Europa Maßnahmen zur Eindämmung ergriffen wurden. Die Hälfte der Geschäfte, die ihre Produkte in Europa verkaufen, ist noch heute geschlossen.

Im Dezember revidierte der Rivale Nike seine jährliche Umsatzprognose dank der starken Nachfrage nach Online-Verkäufen nach oben.

(Emma Thomason, französische Version, Kate Entringer, herausgegeben von Blandin Hennault)

Siehe auch  The mega jackpot of $ 510 million: Here's the tax

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.