Riesiger Autofriedhof in China nach Überschwemmungen

Tödliche Überschwemmungen, die im Juli Zhengzhou, China, trafen, hinterließen beim Rückzug Zehntausende Autowracks. Ein eindrucksvolles Bild zeigt einen Wrackfriedhof, den die Behörden restauriert haben. Dieses Bild zeigt das heikle Versicherungsproblem, das sich aus dieser Art von Naturkatastrophe ergibt.

Dieses Bild oben zeigt nur einen Teil der 238.000 Fahrzeuge, die nach den katastrophalen sintflutartigen Regenfällen beschädigt wurden, bei denen im Juli 2021 in Zhengzhou 300 Menschen ums Leben kamen. Diese endlosen Reihen schlammbefleckter Autos symbolisieren das Ausmaß der Tragödie. Die Provinz Henan begann nach dieser Flut mit dem Wiederaufbau.

Am 20. Juli kam es in der Provinzhauptstadt zu heftigen Regenfällen, die im Land seit sechs Jahrzehnten nicht mehr zu sehen waren, wobei die meisten Todesfälle verzeichnet wurden. In drei Tagen hat sich das Äquivalent von fast einem Jahr Niederschlag verringert. Als das Wasser stieg, wurden Autofahrer in Straßentunneln oder Tiefgaragen eingeklemmt und Dutzende von U-Bahn-Benutzern ertranken. Tausende Autos und Gebäude wurden ebenfalls zerstört oder beschädigt. “Wir mussten unsere Autos abstellen, als das Wasser anfing zu steigenWang, ein Einwohner von Zhengzhou, sagte gegenüber AFP.

umständliche Versicherung

Die Katastrophe belastet die Versicherer mit Schäden in Höhe von 1,7 Milliarden US-Dollar (1,4 Milliarden Euro), schätzte die Investmentbank Goldman Sachs im Juli. In der vergangenen Woche schätzten die chinesischen Behörden die wirtschaftlichen Schäden durch die Überschwemmungen auf 133,7 Milliarden Yuan (17,8 Milliarden Euro).

Einige Wochen später wurden Deutschland und Belgien von sintflutartigen Regenfällen heimgesucht, bei denen mehr als 100 Menschen ums Leben kamen. Sogar die Stadt Lüttich wurde teilweise evakuiert. Alle Katastrophen im Nordwesten des Landes werden nach Angaben des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft 5 Milliarden Euro kosten.

Siehe auch  Der Milliardär Heinz Hermann Thiele, der größte Aktionär der Lufthansa, stirbt

Ludovic Dubin von Agence France-Presse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.