Montag, Juli 15, 2024

Become a member

Get the best offers and updates relating to Liberty Case News.

― Advertisement ―

spot_img
StartTop News„Wir bitten Gott, den Eltern Kraft zu geben“

„Wir bitten Gott, den Eltern Kraft zu geben“

Die Tochter des berühmten Volleyballspielers und Volleyballtrainers Dragan Kopilski, EK (14), starb am Mittwoch, als der vierzehnjährige Jungenmörder Kosta Kegmanovic (13) begann, seine Freunde und Lehrer in Vladislav zu erschießen. Ribnikar“-Grundschule, heute auf dem Zentralfriedhof begraben.

EK (14), der in der Schule ermordet wurde, wurde beerdigtFoto: Ringier

EK (14), der in der Schule ermordet wurde, wurde beerdigt

Die Tochter von Dragan Kopilski und seiner Frau Nina, die am 3. Mai beim Blutfest „Vladislav Rybnikar“ in der Grundschule in Vracar auf tragische Weise ums Leben kam, wurde heute auf dem Zentralfriedhof zu ihrer ewigen Ruhe gelegt.

Empfiehlt Flash

Schockierende Aufnahmen eines Vaters, der den Rucksack und ein Notizbuch der Tochter des Opfers vor der Grundschule „Vladislav Rybnikar“ nimmt, Aufnahmen eines Ex-Volleyballers, der eine Todesanzeige an die Tür klebt

Die Tochter des berühmten Volleyballspielers Dragon Kopilski wurde beerdigtFoto: Ringier

Die Tochter des berühmten Volleyballspielers Dragon Kopilski wurde beerdigt

Bischof Hilarion – Vikar des Patriarchen Porfirio hielt die Laudatio und Predigt.

– Porphyr betet für unsere Kinder. Es fällt mir heute sehr schwer zu sprechen. Wir beten zu Gott, dass er den Eltern die Kraft gibt, durch diesen Schmerz und dieses Leid für Emma zu leben. Er ist ein Soldat und ein Held Christi, und es ist kein Zufall, dass die besten fallen, wir aufgrund ihres Opfers weiterleben können. Wir müssen für den Jungen und seine unglückliche Seele beten.

Letzter Abschied von EC (14)Foto: Ringier

Letzter Abschied von EC (14)

Mehrere Hundert Menschen, darunter Familie, Freunde, Kollegen von Dragan Kopilski, Lehrer und Schulfreunde von EK (14), nahmen Abschied von ihrer Geliebten.

Der Jungenmörder Kosta Kegmanovic (13) betrat am Mittwoch um 20.40 Uhr mit zwei Gewehren die Schule und begann zu schießen. Er tötete den Schulwächter Dragan Vilahovic und verwundete acht Kinder, sieben Mädchen und einen Jungen, sowie sechs weitere Schüler und einen Lehrer.

Siehe auch  Morgen tiefe Minusgrade, manchmal sogar minus 14 Grad, dann schneit es in den Städten

Kopilski arbeitet derzeit beim Volleyballclub Zala in Rumänien und zog unmittelbar nach Erhalt der traurigen Nachricht nach Belgrad. Während seiner Spielerkarriere trug er das Trikot von Partizan und trainierte später Grvena Zvesta.