Air Liquid baut riesigen Elektrolyseur in Deutschland

Basierend auf Oberhaus, Nordrhein-Westfalen, der zukünftige Elektrolyseur von Air Liquid mit einer Leistung von 30 MW. Es wird an die bestehenden Pipelines der Gruppe angeschlossen und bis Anfang 2023 betriebsbereit sein.

Im Wasserstoffbereich haben alle Kinder Luftflüssigkeit. Das französische Team interessiert sich auch für die Produktion, insbesondere mit dem Engagement für Bewegungskomponenten, die Stationen einrichten. Nach dem erfolgreichen Start der ersten PEM (Proton Exchange Membrane) Elektrolyse in Kanada kündigt das Team ein neues Großprojekt in Deutschland an.

Durchgeführt im Rahmen der abgeschlossenen Partnerschaft mit Siemens Energy, zu der auch die Abschaltung eines Elektrolyseurs am Standort Oberhausen gehörte, In der Region Nordrhein-Westfalen. Das mit finanzieller Unterstützung des Ministeriums für Wirtschaft und Energie errichtete PEM-Kraftwerk soll bis Anfang 2023 den ersten 20-MW-Block installiert und betriebsbereit haben. Zweitens wird die Kapazität des Standorts auf 30 MW erweitert.

Elektrolyseur an das Netzwerk angeschlossen

Besonderheit des Projekts: Dieser Elektrolyseur wird als erster seiner Art in der Branche an ein Netz bestehender Wasserstoff- und Sauerstoffleitungen angeschlossen.

Der produzierte grüne Wasserstoff wird also nicht ausschließlich per Lkw transportiert, sondern über ein Netzwerk, das bereits 15 große Industriestandorte in der Region verbindet. Andere Anforderungen wie Mobilität können ebenfalls berücksichtigt werden.


Siehe auch  Frankreich, Deutschland und Belgien – Erfahren Sie mehr über das Schicksal der Manchester City Champions League

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.