China weigert sich, eine deutsche Fregatte in einem seiner Häfen anzudocken

AA / Berlin

Deutschland teilte am Mittwoch mit, Peking habe seinem Kriegsschiff das Anlegen in einem chinesischen Hafen verweigert, als ein Zwischenstopp im Hafen bereits “geplant” sei.

Das geht aus den Aussagen der Sprecherin des Auswärtigen Amtes, Maria Adebehr, hervor, über die die amerikanische Nachrichtenagentur Associated Press berichtete.

“China hat sich nach Überlegung entschieden, dass die Fregatte (Bayern) der Deutschen Marine nicht in seinem Hafen anlaufen soll, und das haben wir zur Kenntnis genommen”, so Adebehr weiter.

Die Fregatte verließ Deutschland im vergangenen August auf einer Tour durch das Indopazifik-Becken im Rahmen der Bemühungen der Bundesregierung, ihre Aktivitäten dort zu verstärken, so die gleiche Quelle.

Ein Teil der kürzlich angekündigten neuen Strategie Deutschlands im Indopazifik-Raum besteht darin, seine Bemühungen auf die Gewährleistung eines sicheren Transits und der freien Schifffahrt für Schiffe zu konzentrieren, insbesondere durch die Straße von Malakka, die das Südchinesische Meer mit dem Indischen Ozean verbindet .

* Übersetzt aus dem Arabischen von Mounir Bannour.

Nur ein Teil der Depeschen, die die Anadolu Agency über das Internal Distribution System (HAS) an ihre Abonnenten sendet, wird kurz auf der AA-Website ausgestrahlt. Bitte kontaktieren Sie uns, um sich zu abonnieren.

Siehe auch  The Department of Justice says the SolarWinds hackers breached the Office 365 system and read the email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.