Deutschland hat seine Bürger aufgefordert, die Ukraine zu verlassen

Das Auswärtige Amt hat am Samstag empfohlen, dass diejenigen, die keine „Präsenzpflicht“ deutscher Staatsbürger haben, die Ukraine „kurzfristig“ verlassen sollen.

Deutschland hält den „militärischen Konflikt in der Ukraine für unbestreitbar“ und empfiehlt seinen Bürgern, das Land zu verlassen.

„Die Spannungen zwischen Russland und der Ukraine sind in den letzten Tagen aufgrund der Präsenz und des Masseneinsatzes russischer Truppen nahe der ukrainischen Grenze eskaliert“, teilte das Bundesministerium auf seiner Website mit.

Vor wenigen Stunden forderte Washington die Amerikaner auf, die Ukraine „innerhalb von 24 bis 48 Stunden“ zu verlassen.

Die US-Botschaft in der Ukraine hat nun den Abzug ihres nicht unbedingt notwendigen Personals angeordnet.

Großbritannien und die USA haben ihre Landsleute aufgefordert, die Ukraine bald zu verlassen

Großbritannien hat britischen Bürgern geraten, die Ukraine zu verlassen und nicht weiter in dieses Land zu reisen.

„Die Sicherheit der britischen Bürger hat für uns oberste Priorität.“ Website der britischen Regierung. „Wir fordern Sie dringend auf, sofort in kommerzielle Flüge einzusteigen, bis britische Staatsbürger in der Ukraine verfügbar sind.“

Die Vereinigten Staaten sagten am Freitag, dass Russland eine „reale Möglichkeit“ habe, in die Ukraine einzudringen, sagten aber nicht, ob Wladimir Putin seine endgültige Entscheidung getroffen habe.

Am Samstag soll Wladimir Putin mit Joe Biden telefonieren. Auch zwischen dem russischen Präsidenten und Emmanuel Macron ist ein Telefonat geplant.

Siehe auch  Obligatorische Tests oder Impfungen für Reisen nach Deutschland ab dem 1. August

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.