Deutschland nimmt Belgien und einen Teil der Niederlande in die Liste der Hochrisikogebiete auf


Ab Sonntag macht die Bundesregierung Belgien und weite Teile der Niederlande wegen der stark gestiegenen Infektionszahlen durch das Coronavirus zu einem Hochrisikogebiet. Das teilte Sciensanos deutscher Amtskollege Robert Koch-Institut (RKI) am Freitag mit.

Griechenland und Irland stehen auf der Roten Liste, die bei Urlaubern am beliebtesten ist. Was die Niederlande betrifft, werden ausländische Gebiete wie Aruba, Curaக்கோao und Sint Morton Ausnahmen gewährt.

Isolation

Wer aus einem Hochrisikogebiet kommt und nicht vollständig geimpft oder geheilt ist, sollte zehn Tage in Isolation bleiben, kann aber befreit werden, wenn der Test innerhalb der nächsten fünf Tage negativ ausfällt.

Die Einstufung als Risikogebiet geht automatisch mit einer Reisewarnung des Auswärtigen Amtes einher. Dies erleichtert Touristen die kostenlose Stornierung ihrer bereits gebuchten Reisen, jedoch handelt es sich hierbei nicht um ein Reiseverbot.

Siehe auch  Deutscher Botschafter in Aun: Container mit Gefahrstoffen, die aus dem Libanon transportiert werden können

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.