Ein deutsches Flugzeug evakuiert nur 7 Menschen aus dem Land. Unzufriedenheit in Deutschland

AA / Berlin

Deutsche Medien berichteten heute, Dienstag, dass ein von Deutschland entsandtes Militärflugzeug zur Evakuierung von Menschen aus Afghanistan mit nur sieben Menschen an Bord vom Flughafen Kabul abhob.

Das Transportflugzeug A-400M, das bis zu 200 Personen befördern kann, landete am Montagabend auf dem Militärbereich des Flughafens, an Bord durften jedoch nur diejenigen einsteigen, die auf der Liste der deutschen Botschaft standen, so die Bild-Tageszeitung.

Nur sieben Personen auf der offiziellen Liste kamen pünktlich am Flughafen an, sodass das Flugzeug nach wenigen Stunden fast leer abhob.

Das Auswärtige Amt bestätigte, dass sich auf dem ersten Evakuierungsflug nur sieben Personen befanden, behauptete aber, dass aufgrund des Chaos im zivilen Teil des Flughafens keine weiteren Personen an Bord genommen werden könnten.

Der Vorfall sorgte in den sozialen Medien für Aufruhr. Viele Experten, Journalisten und Politiker kritisierten die deutschen Behörden als zu langsam und ineffektiv bei der Organisation von Evakuierungen, da Tausende Afghanen verzweifelt versuchen, aus dem Land zu fliehen, nachdem die Taliban am Sonntag die Hauptstadt erobert hatten.

Die Außenpolitikexpertin Daniela Schwarzer stellte fest, dass ein C-17-Frachtflugzeug des US-Militärs am Sonntag mehr als 600 Afghanen gefangen genommen und sie vor Aufständischen gerettet hat.

Sie sagte auf Twitter: “640 in einem US-Flugzeug. Deutschland wird 7 mit A400M evakuieren. September.”

Der bekannte Journalist und Schriftsteller Hassanein Kazem kritisierte die deutschen Behörden und sagte, bürokratische Verzögerungen gefährden das Leben vieler Afghanen.

“Die deutsche Bürokratie tötet”, schrieb er auf Twitter.

Tobias Lindner, ein führendes Mitglied der oppositionellen Grünen Partei, sagte, die Behörden sollten bei zukünftigen Evakuierungsflügen volle Sitze nutzen, um so viele Afghanen wie möglich vor den Taliban zu retten.

Siehe auch  Gorbatschow, der letzte sowjetische Führer, feiert auf Zoom seinen 90. Geburtstag

“Die A-400M ist mit großen Risiken in Kabul gelandet. Es ist sicherlich inakzeptabel, mit nur sieben Personen an Bord abzureisen”, sagte er auf Twitter.

„Auf solchen Flügen darf kein einziger Sitzplatz frei bleiben – vor allem zu einer Zeit, in der niemand weiß, wie lange diese Evakuierungsflüge dauern können“, fügte er hinzu.

Nachdem die Taliban die Kontrolle über Kabul übernommen hatten, schickte Deutschland drei Militärflugzeuge, um das diplomatische Personal und das verbliebene afghanische Personal zu evakuieren, aber aufgrund des Chaos auf dem Flughafen konnte am Montagabend nur ein Flugzeug in Kabul landen. Andere Flugzeuge wurden in Nachbarländer umgeleitet.

In den letzten zwei Wochen hat Berlin fast 2.000 einheimische Arbeiter aus Afghanistan evakuiert, fast 10.000 weitere versuchen, aus dem Land zu fliehen, darunter Afghanen, die für Entwicklungsorganisationen, NGOs und Medien gearbeitet haben. Deutsche, sowie Menschenrechtsaktivisten und Anwälte.

* Aus dem Englischen übersetzt von Mourad Belhadj

Nur ein Teil der Depeschen, die die Anadolu Agency über das Internal Distribution System (HAS) an ihre Abonnenten sendet, wird kurz auf der AA-Website ausgestrahlt. Bitte kontaktieren Sie uns, um sich zu abonnieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.