Energiekrise: Biogas ist eine der Alternativen zur russischen Gasknappheit

Russland reduziert seine Gasexporte drastisch und Deutschland setzt auf alternative Energiequellen, insbesondere Biogas.

Wenige Autostunden von Berlin entfernt verwertet diese Anlage in Zerbst tierische Abfälle: Hühner-, Kuh- oder Schweineabfälle.

Chris Doering, Betreiber einer Biogasanlage: „Wir produzieren täglich das Gasäquivalent eines 20.000-Liter-Öltanks. “

Berlin beobachtet mit Sorge den Rückgang der Liefermengen von Gazprom: Der russische Riese exportiert inzwischen etwa 20 Prozent des Gases, das er transportieren sollte, nach Deutschland.

Bei Engpässen müssen einige deutsche Unternehmen in diesem Winter aus Kostengründen ihre Arbeit einstellen.

Dies ist in nicht der Fall Die Stadt südöstlich von Berlin wird auf eine eigene Biogasanlage zählen können.

Chris Doering, Eigentümer der Biogasanlage: „Gemeinsam mit unseren Partnern, dem örtlichen Gasnetz und der Stadt, werden wir in der Lage sein, das Krankenhaus, die Schulen und andere wichtige Infrastruktur weiter zu beheizen.“

Umweltschützer verweisen auf das Beispiel Zerbst.

Kurzfristig kann Biogas allein keine Lösung für die Energiekrise in Europa sein.

Aber die Methode sollte auf der anderen Seite wachsen und eine wichtigere Rolle innerhalb der EU-Länder spielen.

Heiko Lohmann, Energieexperte: „Die Europäische Union ist geschaffen Eine wichtige Rolle soll dabei das Projekt RePowerEU zur Entsorgung von russischem Gas und Biogas spielen. Allerdings halten die meisten meiner Kollegen das nicht für möglich. Der Plan ist möglicherweise nicht realisierbar.“

Jona Källgren Euronews: Deutschland steht vor einer großen Herausforderung, einem großen Problem: Es versucht, russische Energie loszuwerden, insbesondere russisches Gas. Biogas, wie es hier in West-Berlin produziert wird, wird darauf keine Antwort sein, aber es kann in Zukunft eine wichtige Rolle beim Aufbau der deutschen Energiesicherheit spielen.“

Siehe auch  Die vier Wahrheiten - Barbara Bombelli - Extraktion von Telmatin durch Rundfunk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.