Geldautomaten in Deutschland und der Schweiz angegriffen, 3 in Haut-Rhin festgenommen

Eine organisierte Bande aus dem Kosovo wird verdächtigt, seit Juni 2022 Geldautomaten in Deutschland und der Schweiz angegriffen zu haben. Drei ihrer Mitglieder wurden in Hat-Rin festgenommen.

Ab Juni 2022 werden Angriffe auf Geldautomaten mit erheblichen Schäden vor allem in der Schweiz und in Deutschland beobachtet. Eine gerichtliche Untersuchung wurde am 20. Juli von einem Prozessrichter aus Nancy eingeleitet.

Gendarmen von OCLDI (DieZentralstelle zur Bekämpfung der Reisekriminalität) hat zusammen mit der Schweizer Polizei und dem LKA Baden-Württemberg eine organisierte Bande aus dem Kosovo identifiziert. Nach Angaben der Polizei führte ein speziell strukturiertes und erfahrenes Team von Haut-Rhin, wo es eingerichtet wurde, Nachtrazzien durch.

Am 24. und 25. Juli 2022 verhaftete eine von OCLDI geführte legale Operation drei Mitglieder der Gruppe, die von einer Reise in die Schweiz zurückgekehrt waren. Er wird Vierter.

Bei der Durchsuchung stellten die Ermittler eine Beschlagnahmung fest „Materialien, die zur Begehung der angeklagten Handlungen erforderlich sind“ Laut einer Pressemitteilung der interregionalen Sondergerichtsbarkeit von Nancy. Die Ermittlungen werden mit Unterstützung der Gendarmerie des Departements Haut-Rhin fortgesetzt.

Am Ende des Polizeigewahrsams wurden die drei Männer dem Untersuchungsrichter vorgeführt, der sie wegen Diebstahls und Straftaten anklagte. Alle von ihnen wurden inhaftiert.

Siehe auch  In Deutschland steht das Karlsruher Gericht nun „im Dienste der Politik“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.