Dienstag, Mai 28, 2024

Become a member

Get the best offers and updates relating to Liberty Case News.

― Advertisement ―

spot_img
StartTop NewsGiganten im Verdacht, Verbraucher irrezuführen: Coca-Cola, Nestlé und Dannon unter Beschuss

Giganten im Verdacht, Verbraucher irrezuführen: Coca-Cola, Nestlé und Dannon unter Beschuss

Wie bereits erwähnt behaupten Unternehmen wie Coca-Cola, Nestle und Danone fälschlicherweise, dass ihre Plastikflaschen zu 100 Prozent recycelbar seien.

Die Beschwerde besagt, dass diese Behauptungen die Verbraucher irreführen, insbesondere wenn die Verpackung grüne Bilder oder Markenzeichen enthält, berichtete die BBC.

Die genannten Unternehmen behaupten, dass ihre Plastikwasserflaschen zu 100 Prozent aus recycelten Materialien oder zu 100 Prozent aus recycelbaren Materialien bestehen, und Befürworter glauben, dass dies nicht stimmt.

Befürworter betonen, dass Flaschen nicht vollständig aus recycelten Materialien hergestellt werden und ob sie recycelt werden können, von vielen Faktoren abhängt, einschließlich der verfügbaren Infrastruktur.

Die Beweise sind eindeutig: Plastikflaschen werden nicht endlos recycelt. Ein 100-prozentiges Recycling von Flaschen ist technisch nicht erreichbar und recycelte Plastikflaschen sind schädlich für Mensch und Umwelt.„, sagte Anwältin Rosa Pritchard von Client Earth, die die Klage eingereicht hatte.

Anstelle von Recycling sollten sich Unternehmen seiner Meinung nach darauf konzentrieren, die Menge an Plastik zu reduzieren, die sie verwenden.

Coca-Cola reagierte auf die Klage mit der Aussage, dass die Botschaften auf der Verpackung begründet seien. Danone hat angekündigt, in Recycling zu investieren, während Nestlé sich noch nicht bekannt gegeben hat.

Der Begriff „Greenwashing“ wird verwendet, wenn Unternehmen ihre Produkte fälschlicherweise als umweltfreundlich bezeichnen. Dies kann Verbraucher verwirren, die glauben, durch den Kauf dieser Produkte der Umwelt zu helfen.