Guatemala: Die vulkanische Phase des Pacaya-Vulkans wird fortgesetzt

Das National Institute of Volcanoes (Insivumeh) hat am Donnerstag die Überwachung des Pakaya-Vulkans reaktiviert, der weniger als eine Woche nach Bekanntgabe des “Endes” der letzten Vulkanphase einen neuen Lavastrom an seinen Seiten verursachte.

“Es ist nicht unwahrscheinlich, dass in den kommenden Stunden oder Tagen hochexplosive Ringe entstehen”, sagte Emilio Barillas, Präsident von Insivumeh.

Insivumeh erklärte am 23. April das Ende einer Periode starker vulkanischer Aktivität für den 2.552 Meter hohen Vulkan, der sich etwa 25 km südlich von Guatemala-Stadt befindet. Diese Phase begann am 5. Februar.

Aber weniger als eine Woche später „deuteten seismische Überwachungsparameter auf eine Verschiebung von explosiver Aktivität zu häufig hyperaktiver Aktivität hin und erzeugten einen neuen pyroklastischen Fluss auf der Nordseite des Vulkangebäudes“, erklärte David de Leon, ein Sprecher des Zivilschutzes.

M. De Leon ist ein Indiqué der Coulée de lave, d’environ 200 mètres Asche”.

Vom Militär zur Verfügung gestellte Bilder zeigen, dass der neue Vulkanfluss langsam über die feste Lava aus früheren Vulkanausbrüchen voranschreitet. Einige von ihnen näherten sich 400 Meter von den Häusern entfernt.

Ende März strömten Winde Asche in den Norden des Vulkans, einschließlich der Hauptstadt, wodurch der einzige internationale Flughafen des Landes für einen Tag geschlossen wurde.

Lava fließt an den Seiten des Pacaya-Vulkans in Guatemala am 25. März 2021 (AFP / Archiv – Johan Ordonez)

Der Vulkan Pakaya erlebte am 27. Mai 2010 einen großen Ausbruch, bei dem ein Journalist getötet wurde, der gekommen war, um über das Ereignis zu berichten.

Neben diesem Riesen sind auch die Vulkane Fuego (Südwesten) und Santiago (West) in Guatemala aktiv, zu denen etwa dreißig Vulkane gehören.

Siehe auch  Kennen Sie den "Übersichtseffekt", den Astronauten erleben?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.