Mehr als 3 Milliarden Passwörter sind durchgesickert

Bei einem massiven Angriff wurden 3,2 Milliarden Google Mail- und Hotmail-Konten und -Kennwörter durchgesickert. Das Tool informiert Sie jedoch, wenn Sie interessiert sind.

Credits: Kon Karampelas / Unsplash.

Dies ist der Schlag, dem Google ausgesetzt ist. in der Nähe von 3,2 Milliarden Konten und Passwörter für Google Mail und Hotmail Im dunklen Netz beworben. Weil ? Ein massiver Cyber-Angriff namens Comb, der sich eindeutig ausgezahlt hat und den viele bereits fürchten, das Jahrhundert zu stehlen. Zumal es bei Comb nicht nur um Google Mail geht, sondern auch um Netflix, LinkedIn oder Hotmail. Insgesamt wurden laut Cybernews mehr als 15,2 Milliarden Konten offengelegt. Wie Sie sich vorstellen können, ist die Situation besonders unangenehm. Zusätzlich zu der sehr großen Anzahl von Konten, die von diesem Angriff betroffen sind, ist unsere E-Mail-Adresse häufig das Tor zu allen anderen Online-Konten.

Woher weiß ich, ob ich infiziert bin?

Um herauszufinden, ob Ihr Google Mail-Konto eines der unglücklichen Konten ist, die im dunklen Internet angezeigt werden, hat Cybernews erstellt Spezielle Website – Auf Englisch kann es Sie informieren, wenn Ihr Google Mail oder Hotmail gehackt wird. Sie müssen lediglich Ihre Adresse eingeben. Testen Sie alle Ihre Konten!

Cybernews Credits

Wenn Sie einer der Betroffenen sind, kommen Sie nicht zu spät. Um unangenehme Überraschungen zu vermeiden, empfehlen wir Ihnen, so schnell wie möglich zu handeln. Ändern Sie Ihr Passwort sofortDurch Auswahl eines Schlüssels, der sicher genug und vor allem einzigartig ist. Hier finden Sie auch alles Unsere Beratung bei Datendiebstahl über das Internet. Im Zweifelsfall hat dieser Angriff zumindest den Vorteil, dass er uns daran erinnert, wie abhängig wir von unseren E-Mail-Adressen sind. Daher ist es am besten, alle Ihre Passwörter jetzt zu ändern, auch wenn sie nicht offiziell gehackt wurden. Das Gleiche gilt für Ihre LinkedIn- und Netflix-Konten. Täglich ist es auch besser, ein Zwei-Faktor-Authentifizierungssystem sowie einen Passwort-Manager zu wählen. Viele sind kostenpflichtig, andere jedoch kostenlos, wie beispielsweise KeePass, das auch in der vom Staat empfohlenen interministeriellen Regelliste für freie Software enthalten ist.

READ  Dying Light 2: Neue Gameplay-Video-Bestätigung und Veröffentlichungsdatum | Xbox One

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.