Montag, Juli 22, 2024

Become a member

Get the best offers and updates relating to Liberty Case News.

― Advertisement ―

spot_img
StartTop NewsMetro weiß, wie viele Gebäude abgerissen werden: Aktionsplan zur Verdrängung ist vorbereitet...

Metro weiß, wie viele Gebäude abgerissen werden: Aktionsplan zur Verdrängung ist vorbereitet – Wirtschaft

Das öffentliche Versorgungsunternehmen „Belgrade Metro and Rail“ hat eine Ausschreibung für die Entwicklung eines Aktionsplans für den Umzug der ersten Phase der Belgrader Metro angekündigt, der die Entfernung mehrerer Gebäude vorsieht, berichtet N1.

Laut PUK „Belgrade Metro and Rail“ werden die U-Bahn-Bauarbeiten größtenteils unterirdisch durchgeführt, der Bau aller Stationen und einiger zusätzlicher Projektelemente wie Umspannstationen und Schächte wird jedoch größtenteils unterirdisch durchgeführt. Da an diesen Standorten Bauplattformen gebaut werden müssen, wird dies oberirdisch erfolgen.

Alle Gebiete müssen für Arbeiten vorbereitet werden, einschließlich des Erwerbs von Grundstücken durch Enteignung oder behördliche Übertragung und Entfernung bestehender Gebäude in allen betroffenen Gebieten.

Die Arbeiten zur Regelung der Eigentumsrechtsverhältnisse sowie zur Beseitigung von Wohn-, Neben- und Geschäftsgebäuden auf enteigneten/administrativ übertragenen Grundstücken werden von der Direktion für Grundstücke und Bauwesen in Belgrad durchgeführt.

Für die erste Phase der Linie 1 der Belgrader Metro erfolgt die Regelung von Eigentums- und Rechtsbeziehungen auf dem Gebiet von vier Belgrader Gemeinden – Čukarica, Savski Venac, Stari Grad und Palilula.

Die Direktion hat erste Schätzungen zu den zu erwerbenden Grundstücken und den zu entfernenden Gebäuden erstellt. Auf einer Fläche von 603.783 Quadratmetern sollen 13 Wohn- und 47 Gewerbegebäude abgerissen werden.

In Čukarica (12) werden die meisten Wohngebäude abgerissen, während in Palilula der Abriss eines Wohngebäudes geplant ist. Die meisten Gewerbebauten werden in Stari Grad (31) abgerissen, gefolgt von Čukarica (10), Savski Venec (5) und Palilula (1).

Bei den erworbenen Flächen handelt es sich überwiegend um Bauland, ein Teil davon wird jedoch landwirtschaftlich genutzt. Wohngebäude sind vielfältig und umfassen Privathäuser, legale und illegale Nebengebäude, aber auch Gebäude, die der Unterbringung einer oder mehrerer Familien im Besitz öffentlicher oder sozialer Einrichtungen dienen. Den Ausschreibungsunterlagen zufolge ist die Anzahl der in den betroffenen Gebäuden lebenden Familien und ihr Status (Eigentümer, Mieter) unbekannt.

Siehe auch  Deutschland könnte Mittel für Scheinprojekte zurückziehen

Auch die kommerziellen Einrichtungen sind vielfältig und umfassen Tankstellen, einzelne Verkaufsstellen für verschiedene Zwecke, Einkaufszentren mit zahlreichen Verkaufsstellen und einen Stadtmarkt mit Ständen und Verkaufsstellen. Die Anzahl der aktiven Gewerbebetriebe in den betroffenen Einrichtungen sowie deren Status (Eigentümer, Mieter) sind unbekannt.

Laut PUK „Beogradski metro i voz“ können bei der Entwicklung des Aktionsplans zusätzliche Grundstücke und Gebäude (Gewerbe- und Wohngebiete) identifiziert werden, die erworben und entfernt werden sollen.

Das Entwicklungsprogramm des Aktionsplans erfordert die physische Umsiedlung von Haushalten und die Verlagerung vieler kommerzieller Aktivitäten, was sich auch auf die Einkommensquellen auswirken wird. Die Aufgabe besteht darin, einen Aktionsplan zur Vertreibung gemäß dem nationalen Recht der Republik Serbien sowie der Arbeitsnorm Nr. zu entwickeln. 5 der International Finance Corporation befasst sich mit Landerwerb und unfreiwilliger Umsiedlung.

PUK erinnert daran, dass im Gebiet Makiško polje mit dem Bau des Hauptdepots des U-Bahn-Systems „Belgrader Metro und Zug“ begonnen wurde. Die erste Linie ist etwa 21 Kilometer lang und wird 21 Stationen haben.

Aus Entwurfs- und Planungsgründen ist die erste Linie der Belgrader Metro in zwei Phasen unterteilt. Die erste Phase der ersten Linie, die Gegenstand dieser Arbeit ist, umfasst insgesamt 14 Stationen: Železnik – Makiš – Žarkovo – Bele vode – Trgovacka – Požeška – Park Banovo brdo – Ada Ciganlija – Messe – Gazela – Savski trg – Platz – Skadarlija – Donau.

Die Frist zur Abgabe eines Angebots endet am 29. Dezember. Der ausgewählte Bieter hat ab dem Datum des Inkrafttretens der Vereinbarung über das öffentliche Beschaffungswesen eine Frist von 180 Tagen, um den Aktionsplan auszuarbeiten.

Siehe auch  Deutsche Konservative malen nach Merkel Deutschland - EURACTIV.com

Folgen Sie uns auf unserem Facebook Instagram Seite, aber mehr Twitter Befehl Abonnieren PDF-Version der Thanas-Zeitung.