Ökologin Annalina Barbock, Deutschlands erste Diplomatin

Gepostet am 25. November 2021, 22:45 UhrAktualisiert am 25. November 2021, 22:58 Uhr

Am Donnerstag gab ihre Partei bekannt, dass die Co-Vorsitzende der Grünen, Annalena Barbock, neue Außenministerin des Landes wird. Sie wird die erste Frau sein, die diese Position bekleidet.

L’écologiste quadragénaire, Kandidat malheureuse de son mouvement à la chancellerie lors des dernières élections législatives, prendra ses fonctions debüt décembre dans le cadre de la coalition gouvernementale formée avec-déré m.les b. Die Grünen kündigten zudem an, dass ihr anderer Chef, Robert Habeck, ein “Superministerium” leiten werde, das Klima und Wirtschaft vereinen soll.

Fester Ton gegenüber Russland und China

Annalina Barbock wird im Auswärtigen Amt den Sozialdemokraten Heiko Maas ersetzen. Sie wird auch die jüngste Person in dieser Funktion in der deutschen Geschichte sein. Im letzten Wahlkampf versprach der Umweltbeauftragte, der deutschen Diplomatie neues Leben einzuhauchen, insbesondere durch einen selbstbewussteren Ton gegenüber Russland und China.

Annalena Bierbock argumentierte im Mai vor dem “Think Center” des Atlantic Council, die EU brauche “eine starke, offene, aber energische deutsche Außenpolitik”.

Gegen die Gaspipeline Nordstream 2, die den Transport von russischem Gas ermöglichen würde, hält der Völkerrechtsanwalt „einen anderen Ansatz für autoritäre Regime“ für eine „Grundfrage“ für die künftige Regierung, „für unsere Sicherheit und unsere Werte“.

Siehe auch  Stärkung der Verfahren in Marokko und Deutschland erfordert "nationale Anstrengung"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.