Samstag, Juni 15, 2024

Become a member

Get the best offers and updates relating to Liberty Case News.

― Advertisement ―

spot_img
StartTop NewsSie ließen sich von der Katasterbehörde bestechen: Sie forderten 7.000 Euro für...

Sie ließen sich von der Katasterbehörde bestechen: Sie forderten 7.000 Euro für die Eintragung ins Register und wurden dann verhaftet.

MUP (45) und RJ (39) wurden von der Antikorruptionsabteilung der MUP auf Anordnung der Sonderabteilung zur Korruptionsbekämpfung der Oberstaatsanwaltschaft in Novi Sad festgenommen.

MM, ein ehemaliger Mitarbeiter von RGZ im Immobilienkatasterdienst in Niš, Belgrad und Novi Sad, wird verdächtigt, am 26. Juli von einem Vertreter eines Gebäudes in Novi Sad 7.000 Euro verlangt zu haben.

Er vermittelte mit RJ, der bei RGZ in Belgrad arbeitet, um die Entscheidung, die Beschwerde des Wohnungseigentümers zurückzuziehen, zu beschleunigen.

Damit wird das übliche Verfahren zur Eintragung der Eigentumsrechte der anderen Wohnungseigentümer in dem besagten Gebäude umgesetzt.

Der Anwalt des Mieters hatte sich zuvor bereit erklärt, dem Tatverdächtigen MM 1.500 Euro als Vorschuss für die Vertragsleistung zu übergeben, woraufhin dieser festgenommen wurde.

Die Verdächtigen wurden bis zu 48 Stunden festgehalten und anschließend mit einem Strafbericht zur zuständigen Staatsanwaltschaft in Novi Sad gebracht.

Unterstützen Sie 021

021 hat seinen Geschenkeladen Shopins.rs eröffnet und mit dem Kauf eines Artikels unterstützen Sie direkt die Arbeit unserer Redaktion. Jeder Beitrag, den Sie leisten, egal wie groß oder klein, ist wertvoll. Denn echter Journalismus lohnt sich.

Siehe auch  Deutschland öffnet Einwanderern die Tür, um seine Wirtschaft mit Arbeitskräften zu versorgen - Emanzipation