Sträflinge haben nachts Reifen platt gemacht: „Ich habe keine Erklärung“


Wie jedes Jahr hat diese Pfadfindergruppe einen provisorischen Parkplatz eingerichtet, der etwa 15 Gehminuten von ihrem Lager entfernt liegt. „Wir versuchen, uns zu organisieren, um zu sehen, wie wir so viele Ersatzreifen mitbringen können“, erklärt Scout-Sprecherin Franziska Weiss der deutschen Tageszeitung Das Bild. „Hoffentlich kann uns jemand helfen.“

Dieser Parkplatz ist nicht illegal, weil die Pfadfinder den Platz an einen Reitverein vermieten. Aber die Kriminellen nutzten die Nacht und die Dunkelheit, um das Feld zu betreten und die Reifen zu beschädigen. Eine verächtliche Geste an diese Scouts, die immer noch um Verständnis kämpfen: „Ich habe keine Erklärung“, macht Francesca traurig. „So etwas ist noch nie passiert“.

Grob wird der Sachschaden auf rund 50.000 Euro geschätzt und einige Versicherungen haben bereits angekündigt, die Kosten nicht zu übernehmen. Eine besonders schwierige Situation, die dem Lager aber keinen Abbruch tat. „Wir werden nicht aufgeben“, schließt Francisca. Das Camp findet wie geplant bis zum 7. August statt.


Siehe auch  In Deutschland wurde der Arbeitskräftemangel durch das Covid verschärft

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.