Bildung: Vereinbarung zur Ausbildung von Deutschlehrern

Der Minister für Vorschulerziehung, Grund- und Sekundarschulbildung sowie Alphabetisierung, Jean-Luc Mauthu, und der deutsche Botschafter Wolfgang Clapper unterzeichneten am 22. September in Brazzaville eine Vereinbarung zur Deutschausbildung von Kongolesen am Goethe-Institut in Kamerun. . Dafür werden Stipendien vergeben. „Dieser Austausch trägt dazu bei, die bilateralen Beziehungen zwischen den beiden Ländern, insbesondere im Bildungs- und Kulturbereich, wiederzubeleben“, sagte der deutsche Diplomat.

Laut Minister Jean-Luc Mauthu ist es für kongolesische Jugendliche wichtig, die ihnen zur Verfügung stehenden Ausbildungsmöglichkeiten zu nutzen. Das gerade unterzeichnete Abkommen bietet in der Tat neue Bildungsmöglichkeiten. Die Arbeiten im Rahmen dieser Partnerschaft werden vier Jahre dauern.

Zur Erinnerung: Das Goethe-Institut mit Sitz in Kamerun für die Region Zentralafrika ist eine Einrichtung des Auswärtigen Amtes. Eines seiner Ziele ist es, die Zusammenarbeit mit afrikanischen Ländern unter anderem im Kultur- und Bildungsbereich zu stärken. Die Struktur garantiert auch Übersetzungen, wenn nicht Dolmetschen von deutschsprachigen Filmen, Dokumentationen, Lehrbüchern usw.

Siehe auch  Besuch des Schlosses Kronberg, Dreh eines biografischen Films über Lady Diana

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.