Bona lief in Marseille einem starken Comeback entgegen?

Da der FC Bayern München nur wenig Spielzeit hat, kann Bona Sarr durch die Haustür zu OM zurückkehren.

Bona Sarr, der vor zwei Jahren für rund 10 Millionen Euro zum FC Bayern München kam, wird sich nie in den Reihen des deutschen Cadore etablieren können. In dieser Saison hat der 30-jährige Außenverteidiger gerade einmal 59 Minuten in der Bundesliga gespielt. Eine heikle Situation, die Sarr dazu bringen könnte, im nächsten Sommer-Transferfenster zu starten. Nach Auskunft unserer Kollegen aus Ziel FußballvereinOlympique de Marseille wird nicht gegen die Idee sein, dass der Spieler in die Spielerfalte zurückkehrt.

Der noch bis 2024 bei Bayer München unter Vertrag stehende Senegalese wird nun auf rund drei Millionen Euro geschätzt. Das einzige Problem könnte sein Gehalt sein, das durch den Wechsel zum deutschen Meister auf 300.000 Euro im Monat gestiegen ist. Ein Gehalt, das Marseille nicht erreichen will. Ob Pablo Longoria in diesem Sommer eine Einigung mit Bona Sarr und seinen Vertretern findet, bleibt abzuwarten. Beachten Sie, dass der Abgang von Paul Lerola, Autor einer sehr enttäuschenden Saison bei OM, auch die Rückkehr der Bayern erleichtern könnte.

Siehe auch  Roland Garros: Boris Becker hofft, die Meisterschaft aus seiner Gefängniszelle kommentieren zu können

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.