Deutschland verlässt das Atom von Rachel Niebel (Pasta!).

Im Dezember 2022 werden die Betreiber der Werke Emsland, Isar und Neckerwestheim die letzten drei an diesem Tag noch in Deutschland betriebenen Kernreaktoren systematisch abschalten. Wie nach der Katastrophe von Fukushima festgestellt, produzierte das Atom 22% des Stroms. Tatsächlich beschloss das Land im Jahr 2000, die Kernenergie unter einer Regierung zu beseitigen, die die sozialdemokratische Linke und Umweltaktivisten vereint. Der später unterzeichnete “nukleare Konsens” verbot die Inbetriebnahme neuer Kernreaktoren und legte die Menge an Kernkraft fest, die von jeder Anlage erzeugt werden soll. Bis zum Ende dieses Szenarios werden alle Reaktoren bis 2020 abgeschaltet sein.

2010 beschloss die Regierung von Angela Merkel (rechtskonservative und liberale Allianz), an diesen Tisch zurückzukehren und die Betriebsdauer von Kraftwerken um durchschnittlich 12 Jahre zu verlängern. Die deutsche Anti-Atom-Bewegung wird wiederbelebt. Zehntausende Menschen protestieren; Das Sonnensymbol mit der Aufschrift “Atom, nein danke” kommt zurück. Dann kommt die Katastrophe von Fukushima. Der promovierte Physikpräsident ändert seinen Kurs radikal. Ihre Partei, traditionell pro-nuklear, verfolgte sie unter dem Druck der öffentlichen Meinung, schockiert über den Absturz. Im Juni 2011 legte ein von der Rechten, den Sozialdemokraten und den Grünen verabschiedetes Gesetz einen neuen Zeitplan fest, um alle Reaktoren bis zum Stichtag 2022 zu schließen. Die linke Partei Die Linge stimmte nur dagegen: Sie wollte schnell raus.

Seitdem ist das Problem der finanziellen Entschädigung der Anlagenbetreiber noch nicht gelöst.

72% des Artikels werden gelesen.




Um den Rest dieses Artikels zu lesen, Identifizieren Sie sich Oder Ein Konto erstellen ::

Zugewiesener Artikel

Lesen Sie diesen Artikel:

Schauen Sie sich unsere Abonnementangebote an,
Ab 8 € / Monat.

Bereits abonniert?
Identifizieren Sie sich.

READ  Govit-19: Kämpfe gegen Beschränkungen in Europa, Konflikte in Deutschland

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.