Europäischer Multisport: Guter Start für die Schweizer – rts.ch

Der Schweizer ist erfolgreich in die EM in München gestartet. Die drei Duos gewannen ihr Auftaktspiel und stehen damit bereits im Achtelfinale.

Nina Brunner/Tania Huberley, Mina Bentelli/Anouk-Verger Depre und Isme Poebner/Zoe Verger-Deprey haben das Potenzial, sich mit einem Sieg im Gruppe-B-Spiel direkt für das Achtelfinale am Mittwoch zu qualifizieren.

Brunner und Huberley-Star

Brunner/Hüberli sind die Titelverteidiger und gehören seit ihrem zweiten Platz bei der ProTour letzte Woche in Hamburg zu den Anwärtern auf die Goldmedaille. Die Innerschweizer haben bei ihrem ersten Einsatz auf dem Weg zum zweiten Europameistertitel in Folge eine tolle Leistung gezeigt. Brunner/Huberley gewannen zwei Sätze gegen die Deutschen Kira Walkenhurst/Luisa Lippmann.

Hatten Brunner/Hüberli, „nur“ an Nr. 4 gesetzt, im ersten Satz (21-19) die in den Ring zurückgekehrte Olympiasiegerin Walkenhorst und ihren Partner Lippmann problemlos aus dem Weg geräumt, so gab es keinen Zweifel mehr an der Siegerin dieses Rückspiel. Auch Europameisterin 2020 Anouk-Verge Debre und Joanna Heydrichs Ersatzspielerin Minya Bentelli sowie Esme Popner/Zoe Verger Debre gewannen ihr Auftaktmatch gegen ein ukrainisches Duo.

ATS / Lper

Siehe auch  Barcelona bereitet sich auf Adeyemi-Show vor

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.