Heutige Werte in Europa – BMW: Rekordabsatz für seine gleichnamige Marke im Jahr 2021

(AOF) – BMW (+0,39 % auf 94,56 €) hat viel zu feiern. Trotz der Halbleiterknappheit gelang es dem deutschen Autohersteller 2021, 2,2 Millionen Autos unter seiner gleichnamigen Marke zu verkaufen. Das ist eine Rekordzahl. Das sagte Vertriebsleiter Peter Nota am Dienstag der dpa. „Damit sind wir mit der Marke BMW weltweit die Nummer eins im Segment der Luxusautomobile, und das mit großem Abstand“, begrüßte Peter Notta. Weitere Details werden nächste Woche bekannt gegeben, wenn die offiziellen Verkaufszahlen veröffentlicht werden.

Die BMW Group erzielte im dritten Quartal 2021 ein Rekordergebnis. Daraus ergibt sich ein Nettogewinn von 2,58 Mrd. € (+42,4% in einem Jahr), ein EBIT von 2,88 Mrd. € (+49,8%) und eine EBIT-Marge der Automobilsparte von 2 7,8 % (gegenüber 6,7 %). Der Umsatz stieg um 4,5% auf 27,47 Milliarden Euro.

Die Jahresziele wurden Anfang November bestätigt. Der deutsche Autobauer erwartet 2021 für seine Autotochter eine EBIT-Marge von 9,5% bis 10,5% und eine Eigenkapitalrendite im Finanzdienstleistungssektor von 20% bis 23%.

Beim Ergebnis vor Steuern erwartet BMW eine „deutliche Steigerung“, ohne Zahlen zu nennen.

© AOF

Die auf Capital.fr wiedergegebenen AOF-Informationen stammen vom AOF-Informationsdienst. Diese Informationen sind durch die geistigen Eigentumsrechte von OPTION FINANCE SAS, dem Herausgeber des Echtzeit-Börseninformationsdienstes AOF, und seinen Aktionären geschützt. Daher bedarf jede Reproduktion, Kopie, Vervielfältigung, Änderung, Übertragung, Neuverteilung, Übersetzung, kommerzielle oder nicht-kommerzielle Nutzung, Hyperlinking oder Wiederverwendung in irgendeiner Weise der vorherigen schriftlichen Zustimmung von OPTION FINANCE SAS und den Mitwirkenden. AOF ist unter der folgenden Adresse erreichbar: aof@optionfinance.fr OPTION FINANCE SAS sammelt ihre Daten aus den Quellen, die sie für die zuverlässigsten hält. Vorbehältlich grober Fahrlässigkeit garantieren SAS Options Financing und ihre Mitwirkenden jedoch in keiner Weise die Fehlerfreiheit und Mängel, auch nicht versteckte, noch die Vollständigkeit oder Nichtkonformität einer wie auch immer gearteten Verwendung dieser Daten und der Optionsfinanzierung. SAS oder einer ihrer Aktionäre und kann nicht für Verzögerungen oder Unterbrechungen haftbar gemacht werden, die den Zugang zu ihnen beeinträchtigen könnten. Der Benutzer des OPTION FINANCE SAS-Dienstes verwendet die AOF-Daten auf eigenes Risiko und muss OPTION FINANCE SAS und seine Mitwirkenden vor jeglichen Ansprüchen schützen, die sich aus einer solchen Verwendung ergeben.

Siehe auch  Merkel sagt, sie sei "besorgt" um die Zukunft der Europäischen Union (Brüssel)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.