RTL zielt auf 10 Millionen Abonnenten

Der audiovisuelle Konzern gibt sich fünf Jahre Zeit, um dieses Ziel international zu erreichen. Dazu will sie das Angebot an Programmen und Diensten auf ihren Streaming-Plattformen erweitern.

Modi

Der audiovisuelle Konzern gibt sich fünf Jahre Zeit, um dieses Ziel international zu erreichen. Dazu will sie das Angebot an Programmen und Diensten auf ihren Streaming-Plattformen erweitern.

(dpa) Die RTL Group hat ihre Ziele im boomenden Rundfunkmarkt angehoben. Bis Ende 2026 strebt der Medienkonzern zehn Millionen zahlende Abonnenten für die beiden Streaming-Plattformen an (RTL + in Deutschland und Vidoland in den Niederlanden). Am Donnerstag gab der Konzern einen Umsatz von einer Milliarde Euro bekannt. In der Überzeugung, dass die beiden Unternehmen innerhalb der nächsten fünf Jahre profitabel sein sollten. Bis 2025 sollen zwischen fünf und sieben Millionen Abonnenten erreicht werden.


Die zwischen der Regierung und CLT-Ufa unterzeichnete neue Vereinbarung sieht eine jährliche Hilfe von 15 Millionen Euro zwischen 2023 und 2030 vor. Eine Bestimmung, die Dei Lénk besonders verurteilt, die er als “besondere Behandlung” bezeichnet.


RTL.-Gruppe Sie beabsichtigt auch, eine eigene deutsche Rundfunkplattform zu entwickeln RTL + (ehemals getauft TVnow). Erklärtes Ziel ist es, bis zum ersten Halbjahr 2022 eine crossmediale Unterhaltungsplattform zu werden. Dort werden daher Video/TV, Musik, Podcasts, Hörbücher und E-Magazine angeboten. bis jetzt, RTL + Es ist wie andere Streaming-Portale organisiert und konzentriert sich hauptsächlich auf Kinoshows und -serien.

Die RTL Group ist Teil des in Deutschland ansässigen Bertelsmann-Konzernportfolios, das die Mehrheit hält. Die Streaming-Umsätze sind nach Angaben des Unternehmens seit Jahresbeginn um 30,6 % gestiegen und erreichten zwischen Januar und September 2021 einen Umsatz von 162 Millionen Euro. Im gleichen Zeitraum des Jahres 2020 betrug der Umsatz dieser Branche „nur“ 124 Millionen Euro.

Ende September hatte die RTL Group 3,4 Millionen zahlende Abonnenten der beiden Streaming-Dienste. Drei Viertel davon sind deutsche Verbraucher. Neue Nutzer Anderswo hat die Plattform seit September letzten Jahres 90 % der Kunden gewonnen. Getrieben von dieser positiven Entwicklung erwartet der Konzern 2021 einen Umsatz von rund 6,5 Milliarden Euro.

Folge uns Social-Networking-Site von FacebookUnd Twitter Und abonnieren Sie unseren Newsletter um 17 Uhr.


zum gleichen thema

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.