Von Agatha Christie bis Stephen King, Mysterious Wind on Artie, im Januar

Diese Arte-Wintersession wird mit Dokumentationen für Geschichtsliebhaber sowie Rätseln eröffnet, mit dem Programm am 13. Januar um 20.50 Uhr, dem Triptychon. Kinder der SonneWer spricht mit denen, die in ihrer Kindheit von Feen geschüttelt wurden Mysteriöse Städte aus Gold. Drei Völker des präkolumbianischen Amerikas: die Mayas, die Inkas und die Azteken werden enthüllt, eine Gelegenheit, die Verrückten und die Verrückten zu beraten Azteken De Gary Jennings (Traditionelle Marine Leroy).

Es folgen unzählige neue unveröffentlichte Dokumentationen Stonehenge enthüllte seine Ursprünge:

Am Ende einer fast zehnjährigen archäologischen Untersuchung ist es einem Forscherteam gelungen, einen Teil des Geheimnisses der „blauen Steine“ von Stonehenge, einer der faszinierendsten neolithischen Stätten Europas, zu klären. Die exklusive Geschichte einer großen Entdeckung.

Auf der filmischen Seite können Arte-Kinobesucher am 16. Januar das klassische Kino entdecken oder neu entdecken. kalter Schweiß von Suspense-Meister Alfred Hitchcock, basierend auf dem Detektivroman unter den Toten, Von Boileau-Narcejac.

siebzehnte Mulhollandstraße Unter der Regie von David Lynch, der vor dem klassischen italienischen Kino veröffentlicht wird, Fanfaron Geschrieben von Dino Risi, mit Jean-Louis Trentinant. Am 19. Januar können die Arte-Zuschauer diesmal eine Adaption entdecken Das Geheimnis des gelben Zimmers von Gaston Leroux von den Gebrüdern Bodalides

Das Geheimnis des gelben Zimmers – Bruno Bodalides-Film mit Denis Bodalides, Pierre Ardetti, Sabine Azima, Claude Rich, Olivier Gourmet, Michael Lonsdale (Frankreich / Belgien, 2003, 115 min)

24, Arti das Eastwick Hexen (Übersetzer Maurice Rimbaud)Und vom Manager verrückt max, George Miller, adaptiert nach dem gleichnamigen Roman von John Updike aus dem Jahr 1984, und Herr der Hexen von Marco Kreuspainter, aus dem Romanheroische FantasieUnd Krabat, herausgegeben 1971, von dem Deutschen Otfried Preußler.

Siehe auch  Foote - England - Chelsea dominieren Everton und festigen ihren vierten Platz in der Premier League

Ein Filmprogramm, das mit endet Schau nicht zurückGeschrieben von Nicholas Roge, nach dem Roman Schau jetzt nicht hin Von Daphne du Maurier, Mittwoch, 26. Januar.

Am 27. Januar wird Arte die Unseen-Serie in Frankreich uraufführen. kein kord, Frei nach dem deutschen Roman Stefan aus dem Siepen, herausgegeben in Frankreich von Éditions Ecriture (übersetzt von Jean-Marie Argelès). Die Zuschauer können die ersten drei Folgen entdecken, und hier ist die Zusammenfassung der Folgen:

Eine kleine Gruppe isolierter Wissenschaftler entdeckt an einer Basis in Norwegen ein mysteriöses, scheinbar endloses Seil, das an ihrem Observatorium entlang verläuft und in den weiten Wald stürzt. Einige beschließen, es zu verfolgen, während andere beschließen, zu bleiben.

Agatha Christie, Stephen King und Fantomas

Das dokumentarische Programm dieser Episode von Mysteries wird sich fest in Richtung Literatur bewegen: mit Agatha Christie, 100 Jahre Dunkelheits, 19. Januar:

Wie hat sich Agatha Christie die größte polizeiliche Ermittlung vorgestellt? Mit zahlreichen Archiven (Fotos, Filmausschnitte, Zeitungsartikel usw.), darunter eine unveröffentlichte Audioaufnahme der Romanautorin, die ihre Familie Ende der 1980er Jahre gefunden hat, ist dieses Dokumentarfoto ein großes Thema über das Leben der britischen Schriftstellerin mit zehn von seine Fotografien. Die bekanntesten Romane.

Am nächsten Tag ehrt Aarti den Meister des amerikanischen Horrors mit Stephen King – Notwendiges Übel:

Durch die Archive seiner Interviews, ein Porträt des berühmtesten amerikanischen Schriftstellers der populären Literatur. In diesem Dokumentarfilm beleuchtet Stephen King in Interviews die Entstehung einiger seiner größten Werke in Bibliotheken und deren Adaption für Fernsehen oder Film. Zwischen zwei Filmausschnitten teilt er seine Kindheitserinnerungen, seine korrupte Jugend in einer Stadt in Maine, seine Arbeitsweise sowie seinen Kampf gegen seine inneren Dämonen, sein Misstrauen gegenüber Maschinen oder die Unterstützung, die er mitbringt. Als Philanthrop für Bibliotheken, um möglichst vielen Menschen den Zugang zu Büchern zu ermöglichen.

Stephen King – LEin notwendiges Übel Ein Dokumentarfilm von Julien Dupuy. Koproduktion: ARTE France, Brainworks, Rockyrama (Frankreich, 2020, 52 Millionen)

Siehe auch  Deutschland schließt sich Frankreich im britischen Reiseverbot wegen Omigron-Verbreitung an

Oder eine unveröffentlichte Dokumentation exponierte Fantome, der nach Fantômas zurückkehrt, „Eine mutierte und schreckliche Ikone, die Matrix aller Schurken in der Geschichte, die für immer der erste von ihnen bleibt.“ Champion ist vor allem für den Film bekannt, der in den 1960er Jahren von Louis de Funes und Jean Marais getragen wurde und aus der Reihe der populären Romane des Duos Pierre Soufster und Marcel Allen stammt.

TV: Artie widmet Patti Smith einen Abend

Beachten Sie auch die Dokumentation, MC Escher – Unendlichkeitsforscher, Welches von dem Künstler Maurits Cornelis Escher dargestellt wird und Seine Begeisterung für Ordnung und Chaos »:

Berühmt ist der Künstler für seine Holzschnitte, Lithographien und Mezzotintos, die unmögliche Konstruktionen, Erkundungen der Unendlichkeit und Motivenkombinationen zeigen, die nach und nach zu völlig anderen Formen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.