100 Tage neues Bündnis in Deutschland: was (…)

Am Wochenende ist die neue Bundesregierung für 100 Tage im Amt. Der Allianzvertrag enthält ambitionierte Aussagen zur Nutzung freier Software. Problem: Keine implementiert, FSF verurteilt Europa.


„Die neue Regierung hat sich bisher nur durch Untätigkeit und Konsolidierung der aktuellen Situation hervorgetan. Anstatt endlich zu liefern.“Kostenlose Software-Cloud„Für die Verwaltungen wird sich die neue Regierung wieder auf teure Datenschutzanwendungen verlassen müssen“, sagte er. Erklären Alexander Sander, politischer Berater der FSFE. „Wir verstehen das nicht.“

Jüngstes Beispiel: SAP und Arvato wollen Microsoft-Produkte an deutsche Verwaltungen liefern, und die neue Regierung ist bereit dafür. Cloud-Strategie „Offene Schnittstellen und strenge Sicherheits- und Transparenzanforderungen“, heißt es noch im Bündnisvertrag, bewegt sich also laut FSF immer weiter.

Trotz einer Aussage von Francisco Brandner, Staatssekretär im Unionsministerium für Wirtschaft und Klimaschutz.Fördern Sie Open-Source-Technologien Ab 2022“.

„Die Regierung, die einen ehrgeizigen Start hingelegt hat, ist aufgefordert, endlich Fortschritte zu erzielen, ohne ihre eigenen Ziele zu verlieren. Digitalisierung Deutschlands auf Basis freier Software“, erinnerte sich Alexander Sanders.

Siehe auch  Deutschland gewinnt Sopot bei Frankreichs sechstplatziertem Nationenpreis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.