Bei einem Messerangriff in der belgischen Hauptstadt ist ein Polizist getötet und ein weiterer verletzt worden

Bei einem Messerangriff in Brüssel (Belgien) wurde am Donnerstag, den 10. November, ein Polizist getötet und ein weiterer verletzt, teilte die Staatsanwaltschaft der belgischen Hauptstadt der belgischen Nachrichtenagentur mit. Die beiden Polizisten wurden ins Krankenhaus gebracht. Einer von ihnen starb später an seinen Verletzungen. Der Verdächtige, der von Vergeltungsfeuer getroffen wurde, wurde festgenommen und ins Krankenhaus gebracht.

>> Verfolgen Sie live die neuesten Informationen zum Brüsseler Messerangriff

Die Polizei nördlich von Brüssel sagte, eine der Patrouillen sei von einem mit einem Messer bewaffneten Mann im Stadtteil Schaerbeek im Norden der Stadt angegriffen worden. „Dann forderten sie Verstärkung an. Ein Streifeninspektor, der mit seiner Schusswaffenverstärkung kam, diente dazu, den Angreifer zu neutralisieren.“ Berichte Die belgische Agentur zitierte die belgische Website RTL-Informationen.

„Ein Perimeter wurde eingerichtet und mehrere Ermittlungsmissionen wurden angeordnet, um genau festzustellen, was passiert ist.“sagte Sarah Durant, eine Sprecherin der Brüsseler Staatsanwaltschaft. Etwas später am Abend,Die belgische Bundesanwaltschaft wurde beschlagnahmt. „Wir haben die Akte erhalten, weil der Verdacht auf ein terroristisches Motiv besteht, was natürlich durch die Ermittlungen bestätigt oder widerlegt werden muss.“sagte Sprecher Eric Van Doys.

Der belgische Premierminister Alexandre de Croo reagierte darauf Twitter : „Unsere Polizisten riskieren täglich ihr Leben, um die Sicherheit unserer Bürger zu gewährleisten. Und die heutige Tragödie zeigt dies einmal mehr. Mein Herz geht an die Familie und Freunde des verstorbenen Polizisten. Ich hoffe aufrichtig, dass sein Krankenhauskollege dies tun wird gut machen.“er schrieb.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert